Am heutigen Mittag gegen 15.00 Uhr gerieten im Karlsteiner Ortsteil Dettingen am Ortsausgang Richtung Kleinostheim rund 150 Stroh-Rundballen in Brand. Die Feuerwehren Gemeinde Karlstein und Kleinostheim wurden um 15.07 Uhr zu dem Strohballenbrand alarmiert. Die ersten Löschversuche zeigten schnell Wirkung, eine weitere Brandausbreitung auf ein unmittelbar angrenzendes Waldstück und die Ackerfläche konnte verhindert werden. Im weiteren Einsatzverlauf mussten die Strohballen abgelöscht werden. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung wurde eine 400 Meter lange Schlauchleitung zur Einsatzstelle verlegt. Außerdem transportierten zwei Tanklöschfahrzeuge und ein mit einem 5000 Liter Wasserfass bestückter Lkw des gemeindlichen Bauhofes im Pendelverkehr Löschwasser an den Brandort. Mit Hilfe eines zur Unterstützung angeforderten Radladers wurden die Rundballen auseinandergezogen und mit 4 Strahlrohren sukzessive abgelöscht. Diese sehr zeitaufwändige Arbeit zog sich bis in die Abendstunden hin. Nachdem die Rundballen auseinandergezogen und abgelöscht waren, wurde noch ein Schaumteppich über das Brandgut gelegt um ein selbstständiges Wiederaufflammen zu verhindern. Gegen 19.45 Uhr waren die Löscharbeiten beendet. Bis dahin wurden 70.000 Liter Löschwasser an die Einsatzstelle gefahren. Dazu wurden noch rund 60.000 Liter Wasser über die verlegte Schlauchleitung entnommen. Aktuell finden letzte Aufräumarbeiten statt, die voraussichtlich bis gegen 21.00 Uhr andauern. Die Feuerwehren Karlstein und Kleinostheim waren mit insgesamt 36 Einsatzkräften und 9 Fahrzeugen unter der Leitung von Karlsteins stellvertretendem Kommandanten Thomas Merget im Einsatz.

Karlstein 003 763

Karlstein 013 765

Karlstein 006 764

Karlstein 026 768

Karlstein 015 766

Karlstein 017 767

Karlstein 034 769

Karlstein 041 770