Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Viele Feuerwehrdienstleistende, die an den Staatlichen Feuerwehrschulen den Bootsführerschein erworben haben, haben diesen zusätzlich in die zivile Version des Sportbootführerscheins umschreiben lassen und die Feuerwehrdienstleistende, die ihre Feuerwehr-Bootsführerausbildung bei uns im Landkreis absolviert haben, wurde zum Lehrgangszeugnis eine zivile Version des Sportbootführerscheins ausgehändigt.

Ab 01.01.2018 wird nun der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat das bisherige Führerscheindokument ablösen. Bei Personalausweisen und KFZ-Führerscheinen hat das Kartenformat schon seit langem Einzug in Brieftaschen und Geldbörsen gehalten. Nun wird auch der Sportbootführerschein auf das sogenannte ID1-Kartenformat nach ISO-Norm 7810 umgestellt und erhält damit auch ein neues Design. Weiterer Vorteil: Bisher hatten Inhaber von Sportbootführerscheinen beider Geltungsbereiche (See und Binnen) stets zwei Führerscheindokumente. Mit dem neuen Führerschein können beide Geltungsbereiche zukünftig auf einer Karte vereint werden. Alle bisher erteilten Sportbootführerscheine bleiben weiterhin gültig.

Wer seinen „alten“ Sportbootführerschein gegen das neue Kartenformat umtauschen möchte, kann dies ab Januar 2018 in den Geschäftsstellen der beiden beliehenen Verbände, DMYV und DSV, beantragen. Der Sportbootführerschein wird als Internationales Zertifikat (ICC) nach der Resolution Nummer 40 UNECE für die Berechtigung zum Führen von Sport- und Freizeitfahrzeugen erteilt.

Weitere Informationen können dem Flyer im Anhang entnommen werden.

Sportbootfuehrerschein_im_Scheckkartenformat.pdf