Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Dienstagmorgen (20.03.2018) wurde um 07:30 Uhr in der Straße „Am Wingert“ in Kleinkahl ein Zimmerbrand gemeldet. Neben den Kräften der Feuerwehr Kleinkahl rückten die Feuerwehren Schöllkrippen und Westerngrund sowie der zuständige Kreisbrandinspektor Frank Wissel zur Einsatzstelle aus. 

Vor Ort war eine deutliche Rauchentwicklung erkennbar. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung umgehend in die Küche vor. Als Brandherd konnte dort ein Kaminrohr, welches von einem Kachelofen kam, ausgemacht werden. Durch seine starke Wärmestrahlung hatte das Rohr die Deckenverkleidung in Brand gesteckt. Der Hauseigentümer unternahm schon sehr erfolgreich erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher, so dass das Feuer bei Eintreffen der Feuerwehr schon stark eingedämmt war. Die Einsatzkräfte unter  der Leitung von Ulf Wirzberger (erster Kommandant der Feuerwehr Kleinkahl) löschten den Brand mit einem C-Rohr endgültig ab. Anschließend wurde das Gebäude mittels eines Hochleistungslüfters entraucht. Parallel zu diesen Maßnahmen wurde der zuständige Kaminkehrer durch die Leitstelle zur Einsatzstelle beordert. Bevor das Gebäude an den Hauseigentümer übergeben werden konnte, wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Von der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg war Kreisbrandinspektor Frank Wissel an der Einsatzstelle. Der Einsatzleiter konnte auf rund 20 Einsatzkräfte und fünf Einsatzfahrzeuge zurückgreifen. Von Seiten des Rettungsdienstes war ein Rettungswagen der BRK Rettungswache Schöllkrippen zur Absicherung der Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort. Der Rettungsdienst musste aber nicht eingesetzt werden.

Über die Brandursache und den entstanden Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden. Einsatzende war gegen 08:45 Uhr.