Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Heute Mittag gegen 15.00 Uhr ist auf dem Verkehrslandeplatz Großostheim ein mit 2 Personen besetztes, 4-sitziges Sportflugzeug verunglückt. Der Co-Pilot erlitt dabei leichte Verletzungen, der Pilot blieb unverletzt. Die beiden wollten von Großostheim aus gegen 15.00 Uhr starten. Nach derzeitigen Erkenntnissen bemerkte der Pilot beim Startvorgang technische Probleme und brach daraufhin den Startvorgang ab. Es gelang ihm jedoch nicht mehr das Flugzeug noch auf der Startbahn zum Halten zu bringen. Das Flugzeug fuhr in den Umzäunungszaun des Flugsportgeländes und kam in der Böschung unmittelbar vor der vorbeiführenden Babenhäuser Straße zum Stehen. Dabei wurde der Co-Pilot leicht verletzt. Die Feuerwehr Großostheim wurde um 15.13 Uhr zu dem Unfall alarmiert. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Richtungsfahrbahn in Fahrtrichtung B26 gesperrt und der Brandschutz an der Unfallstelle sichergestellt. Nach Beendigung der Unfallaufnahme, an der auch Sachverständige der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung beteiligt waren, wurde das Flugzeug von Mitgliedern des Flugsportclubs mit Unterstützung der Feuerwehrkräfte geborgen. Dazu mussten Teile des Zaunes entfernt werden, bevor das Flugzeug mit der Seilwinde des Rüstwagens auf das Flugsportgelände zurückgezogen werden konnte. Die Feuerwehr Großostheim und die im Nachgang alarmierte Unterstützungsgruppe Pressesprecher der Feuerwehr Wenigumstadt waren unter der Leitung des Großostheimer Kommandanten Stefan Ullrich mit 6 Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit 2 Rettungswägen, einem Notarzt und einem Einsatzleiter vor Ort. Der Einsatz war gegen 17.15 Uhr beendet.

GroVU Flug 003 01

GroVU Flug 004 01

GroVU Flug 006 01

GroVU Flug 029 01

GroVU Flug 035 01