Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Nachmittag des 1. Juli wurde die Feuerwehr Westerngrund zu einem Flächenbrand am Ortsrand alarmiert. Bei Drescharbeiten hatte sich aus unbekannter Ursache das Stoppelfeld entzündet. Da sich aufgrund der großen Trockenheit das Feuer rasch ausbreitete und sich direkt neben dem brennenden Feld Wohngebäude befanden, ließ der Einsatzleiter die Feuerwehren aus Krombach, Kleinkahl und Schöllkrippen nachalarmieren.

Die Feuerwehrleute nahmen sogleich 6 C- und 2 D-Rohre vor, um den Flammen und Glutnestern Herr zu werden. Bis eine längere Schlauchleitung aus der Ortsmitte zum Einsatzort verlegt war, wurde ein Pendelverkehr mit wasserführenden Fahrzeugen eingerichtet, im weiteren Verlauf kam auch ein Traktor mit Wassertank zum Einsatz, um das Feld direkt zu besprengen.

Nach rund 2 Stunden war das Feld abgelöscht und die Einsatzkräfte machten sich zum Abmarsch bereit.Während des Einsatzes verletzten sich drei Personen leicht, eine Person begab sich zu genaueren Untersuchungen ins Krankenhaus.

Zum Einsatz kamen 70 Feuerwehrkräfte, von Seiten der Kreisbrandinspektion waren Kreisbrandinspektor Frank Wissel und Kreisbrandmeister Norbert Ries vor Ort, ebenfalls waren eine Polizeistreife und ein Fahrzeug des Rettungsdienstes an der Einsatzstelle.

Zur Schadenshöhe können von Seiten der Feuerwehr keine Aussagen getroffen werden.

Text: Andreas Hausotter, Feuerwehr Schöllkrippen

20180701 Uhrzeit 15 31 02 00004

20180701 Uhrzeit 15 30 37 00001

20180701 Uhrzeit 16 55 38 00010