Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

ROHRBRUNN, LKR. ASCHAFFENBURG. Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamts haben das verdächtige Fahrzeug auf der Rastanlage Spessart-Süd inzwischen untersucht. Sprengstoff wurde nicht aufgefunden. Eine Gefahr für das Umfeld kann somit ausgeschlossen werden. Der Verkehr auf der A3 war während des Polizeieinsatzes nicht beeinträchtigt. Die Absperrmaßnahmen können voraussichtlich noch im Laufe des Abends aufgehoben werden.

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken - Pressestelle