Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Bereits mehrfach diese Woche, wurde die Feuerwehr Gemeinde Karlstein, zu ausgelösten Brandmeldeanlagen (BMA) bei verschiedensten Firmen alarmiert. Auch heute am Freitag (29.03.2019), riefen um 15:14 Uhr die Meldeempfänger zum Einsatz. Im Gewerbegebiet „Am Sportplatz“ hatte eine BMA ausgelöst. Alarmiert nach BMA groß, rückte an das Objekt ein erweiterter Löschzug, unter der Einsatzleitung des stv. Kommandanten Thomas Merget, aus. Er wurde unterstützt von einem Vertreter der Kreisbrandinspektion, KBI Frank Wissel. 

Beim eintreffen des ersten Fahrzeuges vor Ort, wurde eine starke Rauchentwicklung im Gebäude, sowie ein brennendes Bauteil außerhalb des Gebäudes festgestellt. Nach Aussage der Mitarbeiter waren keine Mitarbeiter mehr im Gebäude, sowie alles brennende Material bereits nach draußen geschafft. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude zur Erkundung, Belüftung und Kontrolle vor. Mit einem S-Schlauch wurde das brennende Material im Außenbereich abgelöscht. Zur Sicherheit wurde das Brandgut, vor dem abrücken, in einem Wasserbad abgelegt und den verantwortlichen Mitarbeitern zur weiteren Kontrolle übergeben. 

Die Feuerwehr Gemeinde Karlstein, welche mit je einem Führungsfahrzeug, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter, Löschfahrzeug, Tanklöschfahrzeug und P250 D angerückt war, verließ nach etwa 45 Minuten die Einsatzstelle und stellte im Gerätehaus die Einsatzbereitschaft wieder her. Insgesamt waren 22 Einsatzkräfte vor Ort im Einsatz. 

Verletzte Personen gab es glücklicherweise keine zu verzeichnen. Zur Brandursache und Schadenshöhe können wir keinerlei Aussagen treffen. 

gez. Andreas Emge

Pressesprecher Kreisbrandinspektion Aschaffenburg