Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

112-Newsletter vom 20. Dezember 2019

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren, der Hilfs- und Rettungsor­ga­nisationen und des Technischen Hilfswerks,

2019 war wieder voller Heraus­for­de­run­gen für Sie. Einmal mehr haben Sie gezeigt, was man Groß­artiges vollbringen kann, wenn man gemeinsam das gleiche Ziel verfolgt: Näm­lich da­für zu sorgen, dass die Bürge­rinnen und Bürger im Freistaat Bayern sicher und gut leben können!

Mit einer Videobotschaft möchten wir uns persönlich bei allen Angehörigen der Feuerwehren, der Hilfs- und Rettungsor­ga­nisationen und des THW für die geleistete Arbeit bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihren An­gehörigen ein geseg­netes Weih­nachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2020. Setzen Sie sich bit­te weiterhin so engagiert für un­ser Ge­mein­wohl ein und kehren Sie stets gesund von Ihren Einsätzen zurück!

Mit besten Grüßen Ihr Joachim Herrmann, MdL Staatsminister

Ihr Gerhard Eck, MdL Staatssekretär

UNSERE THEMEN

Weihnachtsgrüße von Innenminister Joachim Herrmann

In seiner Videobotschaft wendet sich Innenminister Joachim Herrmann an alle Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Die Angehörigen der Bayerischen Polizei erhalten die Weihnachtsgrüße über das Intranet der Polizei.

» zum Video

Bayerns Einsatzkräfte gerüstet für Fußball-EM 2020

"Ich bin sehr zufrieden, denn alle Einsatzkräfte haben eindrucksvoll die Professionalität und Leistungsfähigkeit des gesamten bayerischen Hilfeleistungssystems unter Beweis gestellt", so Innenminister Joachim Herrmann über die rund fünfstündige 'Europameisterschaftsübung' (EMÜ19) in München. Beteiligt waren insgesamt rund 2.000 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Rettungsdienstunternehmen, Bundespolizei, Technischem Hilfswerk, Sicherheitsdiensten der teilnehmenden Veranstalter sowie Statisten. Veranstaltet wurde die Übung von der Branddirektion und Polizeipräsidium München sowie dem Deutschen Fußball-Bund. "Bei der beeindruckenden Übung wurden komplexe Einsatzszenarien von allen Beteiligten in enger Zusammenarbeit hervorragend gemeinsam gelöst", lobte Herrmann. "Eine tolle Sache, denn bei aller Begeisterung für den Sport steht natürlich auch bei sportlichen Großveranstaltungen wie der Fußball-EM 2020 die Sicherheit an erster Stelle."

» mehr (mit Video)