Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Feuerwehr im Einsatz

Am Abend des 1. Weihnachtsfeiertages wurden die Goldbacher Aktiven um 22:03 Uhr mit dem Stichwort „ausgelöster Rauchmelder“ in die Aschaffenburger Straße alarmiert. Vier Minuten später bestätigte sich die böse Vorahnung, ein erneuter Alarm ging ein, das Einsatzstichwort wurde auf „B3 - Zimmerbrand mit Person in Gefahr“ erhöht.

Beim Eintreffen des Löschzuges brannte es in der Erdgeschosswohnung, Rauch drang aus dem Gebäude, eine Person wurde noch in der Wohnung vermutet. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Rohr in die Wohnung vor. Eine Frau wurde im Wohnzimmer aufgefunden, von der Feuerwehr gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Anschließend wurde die Wohnung belüftet.

Die Feuerwehr Goldbach war mit 24 Aktiven und 6 Fahrzeugen im Einsatz, die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Unterafferbach mit 12 Aktiven und 2 Fahrzeugen. Der Einsatzleiter Hermann Sittinger, Kommandant der Feuerwehr Goldbach, wurde von Kreisbrandmeister Marco Eich aus Waldaschaff unterstützt. Neben der BRK Bereitschaft Goldbach mit einem Fahrzeug war der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen, einem Notarzt und einem Einsatzleiter vor Ort.

Einsatzende war gegen 23 Uhr.

Ausdrücklich zu loben sind die Mitbewohner im betroffenen Mehrfamilienhaus! Durch den Warnton des Rauchmelders wurden sie auf den Brand aufmerksam und hatten bis zum Eintreffen der Feuerwehr selbständig das Gebäude komplett geräumt!

Martin ScheinerPressesprecher der Feuerwehr Goldbach Goldbach, Zimmerbrand, eine Person gerettetAm Abend des 1. Weihnachtsfeiertages wurden die Goldbacher Aktiven um 22:03 Uhrmit dem Stichwort „ausgelöster Rauchmelder“ in die Aschaffenburger Straßealarmiert. Vier Minuten später bestätigte sich die böse Vorahnung, ein erneuter Alarmging ein, das Einsatzstichwort wurde auf „B3 - Zimmerbrand mit Person in Gefahr“ erhöht.Beim Eintreffen des Löschzuges brannte es in der Erdgeschosswohnung, Rauchdrang aus dem Gebäude, eine Person wurde noch in der Wohnung vermutet. Sofortging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Rohr in die Wohnung vor. Eine Frauwurde im Wohnzimmer aufgefunden, von der Feuerwehr gerettet und demRettungsdienst übergeben. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Anschließendwurde die Wohnung belüftet.Die Feuerwehr Goldbach war mit 24 Aktiven und 6 Fahrzeugen im Einsatz, die ebenfallsalarmierte Feuerwehr Unterafferbach mit 12 Aktiven und 2 Fahrzeugen. Der EinsatzleiterHermann Sittinger, Kommandant der Feuerwehr Goldbach, wurde von KreisbrandmeisterMarco Eich aus Waldaschaff unterstützt. Neben der BRK Bereitschaft Goldbach mit einemFahrzeug war der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen, einem Notarzt und einemEinsatzleiter vor Ort.Einsatzende war gegen 23 Uhr.Ausdrücklich zu loben sind die Mitbewohner im betroffenen Mehrfamilienhaus! Durch denWarnton des Rauchmelders wurden sie auf den Brand aufmerksam und hatten bis zumEintreffen der Feuerwehr selbständig das Gebäude komplett geräumt!Martin ScheinerPressesprecher der Feuerwehr Goldbach