Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

In der Zeit vom 23. bis 27. August konnten im Atemschutzzentrum in Goldbach 18 neue Atemschutzgeräteträger ihre Ausbildung in einem Vollzeitlehrgang absolvieren und am Freitag erfolgreich beenden.
Dieser Lehrgang wurde speziell für Schüler, Studenten, Mitarbeiter im öffentlichen Dienst aber auch für Teilnehmer die sich aus beruflichen Gründen nicht mehrere Wochenenden freihalten können, angeboten.
Die ganze Woche mussten die Teilnehmer von 8 bis 16 Uhr in Theorie- und Praxiseinheiten zeigen wie fit sie sind und wurden nicht nur im Bereich des Grundmoduls Atemschutz ausgebildet, sondern auch in der Verwendung von Zusatzausrüstung in Verbindung mit Atemschutz unterrichtet.
Hierzu zählen speziell die Handhabungen mit der Hitzeschutzkleidung, Rettungswesten an/auf Gewässern und dem Vollschutz mit/unter Chemikalienschutzanzügen.
Am Freitag stand dann neben der Prüfung noch die 1. Stufe der Realbrandausbildung in der gasbetriebenen Brandübungsanlage, sowie Hohlstrahlrohrtraining und Gasbrandbekämpfung auf dem Programm.
Die Woche war anstrengend wurde aber durch alle Teilnehmer als voller Erfolg bestätigt und es konnten alle Teilnehmer sehr gute Prüfungsergebnisse erzielen.
Alle 18 Teilnehmer verstärken somit ab sofort die Atemschutzgeräteträger in ihren Heimatorten und im gesamten Kreisgebiet.
Jetzt fehlt den Neuen nur noch die 2. Stufe der Realbrandausbildung im holzbefeuerten Übungscontainer in Stockstadt.

ATLG 076

Alle abgebildeten Personen sind 2-fach geimpft und getestet.