Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Getreu dem Motto: „Ein Lüfter ist nur so gut, wie die Hand die ihn bedient“, wurden am Freitagabend sowie am ganzen Samstag Feuerwehrkräfte in Kahl am Main auf den Umgang mit Belüftungsgeräten geschult. 
Am Freitagabend ging es für die 45 Führungskräfte aus dem Landkreis Aschaffenburg, nach einem theoretischen Einblick, an mehrere praktische Beispiele, um den Teilnehmern den gezielten Einsatz von mobilen Großlüftern zu präsentieren. Unter anderem wurde der Vortrag mit Bildmaterial aus vergangen Einsätzen und Übungen, sowie persönlichen Erfahrungen des externen Ausbilders Torsten Bodensiek von taktischeventilation.com, unterlegt.
Während der Übungen wurde auch der mobile Großlüfter der Feuerwehr Kahl am Main eingesetzt, welcher Landkreisweit bei Sonderobjekten wie Tiefgaragen, Schulen oder öffentlichen Gebäuden zum Einsatz kommt.
Der Samstag stand ganz im Zeichen der taktischen Ventilation. 22 Einsatzkräfte erhielten hier einen Einblick in die richtige Nutzung von Kleinlüftern. Hier wurde in einem Praxisbeispiel schnell der Einsatzvorteil eines Kleinlüfters ersichtlich. Im 2. Obergeschoss des Gerätehauses wurde ein großer Raum mittels Nebelmaschine verraucht. Der Kleinlüfter, welcher im Erdgeschoss vor der Eingangstür platziert wurde, schaffte binnen weniger Minuten freie Sicht für die Einsatzkräte.
In den kommenden Wochen und Monaten gilt für alle Teilnehmer, das erlernte Wissen bei Übungen und Einsätzen umzusetzen und zu festigen. 
Text und Fotos: Luka Reuß - Feuerwehr Kahl
AB Bild1
AB Bild2
AB Bild3
AB Bild4