Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Das Impfzentrum in Hösbach hat ab Sonntag, 30.01.2022 von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr an allen 7 Tagen in der Woche geöffnet und man kann ohne Termin zum Impfen in das Impfzentrum kommen. Es ist ausreichend Impfstoff von Biontech, Moderna und Johnson&Johnson vorhanden.

112inn210122

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in einem gemeinsamen Appell haben der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), das Bayerische Rote Kreuz (BRK), die Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und der Malteser-Hilfsdienst (MHD), die Bayerische Polizei, der Landesfeuerwehrverband Bayern und das Technische Hilfswerk heute zur Corona-Schutzimpfung aufgerufen. Wir dürfen Ihnen den Wortlaut der Erklärung zur Kenntnis geben:

„Impfungen haben sich als bestmöglicher Schutz gegen einen schweren Krankheitsverlauf bewährt“, so der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsschutz, Leonhard Stärk. „Mehr denn je gilt es, Unentschlossene von einer Impfung zu überzeugen, Zweifachgeimpfte zu einer Auffrischung zu bewegen und ein quarantänebedingtes Lahmlegen des öffentlichen Lebens abzuwenden. Jeder und jedem muss klar sein: Wer sich nicht impfen lässt, trägt dazu bei, dass das Licht am Ende des Tunnels dunkler wird.“

Wir unterstützen diese Aktion der Blaulichtorganisationen aus ganzem Herzen! Denn wer nicht vollständig gegen Covid-19 geimpft ist, trägt ein deutlich höheres Risiko für einen schweren Verlauf der Erkrankung. Das zeigen die Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin und des Robert Koch-Instituts eindrucksvoll. Sollten Sie also noch nicht gegen COVID-19 geimpft sein, dann ist jetzt die Gelegenheit besonders günstig. Impfstoff ist reichlich verfügbar und Termine sind oft sogar für den selben Tag buchbar! Deshalb schreiten Sie bitte jetzt zur Tat und lassen Sie sich beim Hausarzt oder in einem Impfzentrum einen Impfstoff verabreichen oder boostern!

Polizei, Feuerwehren, Hilfsorganisationen und THW schützen Sie in Bayern bestmöglich vor Gefahren. Gegen das hochgefährliche Coronavirus helfen aber weder Streifenwagen noch Handschellen. Hier ist die Impfung der Garant für Sicherheit. Daher: Lassen Sie sich impfen zum Schutz für Sie, Ihre Angehörigen und Freunde und für uns alle! Jetzt gilt's!

Mit besten Grüßen

unterschrift Innnm