Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Mittwoch, 30.08.2017, wurde um 01:54 Uhr für die Feuerwehr Stockstadt sowie weitere Feuerwehren aus dem Umkreis Gefahrengutalarm ausgelöst. Auf dem Gelände einer Spedition in der Stockstädter Industriestraße, war ein als Gefahrengut gekennzeichnetes Behältnis auf einem LKW, leckgeschlagen.
Wie sich nach Erkundung herausstellte, handelte es sich um einen Kanister mit einem Pflanzenschutzmittel. Der Kanister wurde von der Feuerwehr in ein sicheres Behältnis verpackt und die in geringer Menge ausgetretene Flüssigkeit aufgenommen. Personen kamen nicht zu Schaden. Vorsorglich wurde während des Einsatzes das Speditionsgebäude geräumt und der Umkreis von der Polizei weiträumig abgesperrt. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Stockstadt, Werkfeuerwehr Sappi Stockstadt, Großostheim, Goldbach, Aschaffenburg, ein Fachberater aus Kahl und die Kreisbrandinspektion. Dem Stockstädter Kommandant und Einsatzleiter Frank Bott standen 16 Fahrzeuge und 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr zur Verfügung. Weiterhin war zwei Rettungswagen, ein Notarzt, ein Einsatzleiter Rettungsdienst sowie mehrere Fahrzeuge der Polizei vor Ort.
Armin Lerch, Pressesprecher FF Stockstadt