Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Heute früh gegen 02.00 Uhr hat sich auf der Staatsstraße 2305 zwischen Alzenau-Michelbach und Mömbris-Niedersteinbach ein schwerer Verkehrsunfall ereignet bei dem eine 21-jährige Autofahrerin schwerste Verletzungen erlitten hat. Genau auf Höhe der Einfahrt zur Kläranlage kam die Pkw-Fahrerin aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Eine Leitplanke dämpfte glücklicherweise noch die Aufprallgeschwindigkeit. Die junge Frau zog sich bei dem Unfall schwerste Verletzungen zu und war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die um 02.14 Uhr alarmierten Feuerwehren Niedersteinbach, Mömbris, Michelbach und Alzenau trennten das Dach des Pkw zur patientenschonenden Rettung der Fahrerin mit einer hydraulischen Rettungsschere ab. Weiterhin wurde die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet, der Brandschutz sichergestellt und die Verkehrslenkung an der Unfallstelle übernommen. Die Einsatzsanitäter der Feuerwehren Niedersteinbach und Mömbris führten die Erstversorgung der verletzten Frau im Pkw bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch. Unter der Einsatzleitung des Niedersteinbacher Kommandanten von Stephan Wissel waren 35 Einsatzkräfte mit 5 Fahrzeugen der Feuerwehr im Einsatz. Von Seiten des Rettungsdienstes war ein Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzu gezogen. Der Einsatz dauerte bis 05.00 Uhr heute früh.