Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

In der Nacht von Sonntag 01.09.19 auf Montag 02.09.19 brannte im Alzenauer Ahornweg eine Gartenhütte aus bislang unbekannten Gründen in voller Ausdehnung. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die um 02.11 Uhr zu dem Brand alarmiert wurde, drohte das Feuer auf umstehende Wohnhäuser und weitere Gartenhütten über zu greifen. Die Rollläden des direkt angrenzenden Wohnhauses begannen durch die enorme Hitze bereits zu schmelzen. Die alarmierten Feuerwehren Alzenau und Kälberau nahmen sofort 2 C-Rohre unter Atemschutz vor. Im weiteren Einsatzverlauf wurde noch ein weiteres C-Rohr eingesetzt. Durch das sehr schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte die Gefahr der Brandausbreitung wirkungsvoll unterbunden werden. Die Feuerwehren waren unter Leitung von Alzenaus stv. Kdt. Günther Knoth mit 27 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen im Einsatz. Von Seiten der Kreisbrandinspektion war Kreisbrandinspektor Frank Wissel vor Ort. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen an der Einsatzstelle. Der Einsatz war gegen 04.00 Uhr beendet.

alz1 025

alz2 026