Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Samstagnacht (13.06.2020) ab 21:50 Uhr wurden die Feuerwehren, in weiten Teilen des Landkreises Aschaffenburg, zu über 70 Unwettereinsätzen alarmiert. Zahlreiche Keller waren voll Wasser gelaufen und mussten durch die Feuerwehr ausgepumpt werden. Ebenso wurden einige Straßen vom Schlamm befreit. Am stärksten betroffen war die Gemeinde Haibach mit rund 30 Einsatzstellen. An einem Haus stand der Keller bis zum Erdgeschoss unter Wasser. Die Bewohnerin dieses Hauses verletzte sich dabei und wurde durch den Rettungsdienst versorgt.

20200613 Unwetter Haibach web

Die Feuerwehren aus Haibach, Schimborn, Sommerkahl, Blankenbach, Mainaschaff, Bessenbach, Daxberg, Laufach, Sailauf, Glattbach, Johannesberg, Rückersbach, Winzenhohl, Hösbach-Bahnhof, Wenigumstadt, Großostheim, Wiesen, Weibersbrunn, Heimbuchenthal und Goldbach waren mit rund 240 Feuerwehrleuten im Einsatz. Des Weiteren unterstütze Kreisbrandinspektor Otto Hofmann die Feuerwehr Haibach vor Ort. Außerdem koordinierte Kreisbrandinspektor Frank Wissel das Einsatzgeschehen im Landkreis Aschaffenburg. Einsatzende war gegen 04:00 Uhr.

gez. Tim Dedio
Pressesprecher der Kreisbrandinspektion