Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Ein Saunabrand hat am heutigen Sonntag (17.01.21 – 12:35 Uhr) einen Bungalow in der Marienstraße in Großostheim teilweise unbewohnbar gemacht. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte ein größerer Brand verhindert werden.

Die Bewohner des Gebäudes bemerkten eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller und riefen umgehend die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte drangen ausgerüstet mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr in den Keller vor. Dort angekommen stellten sie fest, dass es sich um einen Brand der Sauna handelt. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte die restlichen Zimmer. Nachdem der Brand gelöscht war, wurden die Räumlichkeiten mit zwei Hochleistungslüftern entraucht. Ein 26-jähriger Feuerwehrmann erlitt während der Löscharbeiten leichte Verletzungen und wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Die Bewohner blieben unverletzt, können aber aufgrund der Rückstände der starken Rauchentwicklung derzeit nicht alle Räumlichkeiten vollumfänglich nutzen.

Der Feuerwehreinsatzleiter (Alan Friedreich, stellv. Kommandant der Feuerwehr Großostheim) konnte auf sieben Einsatzfahrzeuge und rund 35 Feuerwehrkräfte zurückgreifen. Die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg war mit Kreisbrandinspektor Otto Hofmann vertreten. Von rettungsdienstlicher Seite war ein Rettungswagen vor Ort.

Über die Brandursache und den entstanden Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden.

IMG 20210117 WA0007