Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Samstag, 06.03.2021 wurden die Feuerwehren Großostheim und Wenigumstadt um 21.52 Uhr zu einem Kaminbrand in die Straße Hinterm Hag im Ortsteil Wenigumstadt alarmiert. Ein aufmerksamer Nachbar hatte die Feuerwehr verständigt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war eine deutliche Rauchentwicklung und Funkenflug am Kamin sichtbar. Im Keller des 2-geschossigen Wohnhauses wurde ein Trupp mit einem Pulverlöscher und einer Schuttmulde zur Sicherstellung des Brandschutzes bereitgestellt und mit einer Wärmebildkamera der Kamin in den einzelnen Stockwerken auf eine außergewöhnliche Überhitzung kontrolliert. Weiter wurde die Drehleiter in Stellung gebracht um einen durch Funkenflug entstehenden Sekundärbrand schnell ablöschen zu können. Zudem wurde über die Leitstelle ein Kaminkehrer zur Begutachtung des Kamines angefordert. Der Kaminkehrer untersagte den Bewohnern den weiteren Betrieb der Feuerstelle. Der örtlich zuständige Bezirkskaminkehrermeister wird am kommenden Montag eine Reinigung des Kamins durchführen und über die Wiederinbetriebnahme entscheiden. Die Feuerwehren Großostheim und Wenigumstadt waren unter der Leitung des Wenigumstädter Kommandanten Thomas Otto mit 5 Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war gegen 23.00 Uhr beendet.

In diesem Zusammenhang dürfen wir darauf hinweisen, dass Kaminbrände in der Regel durch unsachgemäßes Heizen entstehen. Häufige Ursachen sind das Verbrennen von zu feuchtem Holz oder eine fehlende oder zu geringe Luftzufuhr. Aufgrund der unvollständigen Verbrennung setzt sich Ruß an den Kaminwänden ab, der sich wiederum entzünden kann.

12af69c6 ec32 4ca6 bab2 b993c3921377 01