Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Zu einem Dachstuhlbrand eines 2-geschossigen Wohnhauses in der Hösbacher Afferbachstraße wurden am Dienstag, 13.04.21 gegen 11.50 Uhr die Feuerwehren Hösbach und Wenighösbach sowie der diensthabende Kreisbrandmeister Marco Eich alarmiert. Bei Arbeiten an einer Dachgaube hatte sich aus bislang ungeklärter Ursache das Dämmmaterial entzündet. Die vom Bauherrn und Handwerker schon vorsorglich gelegte Gartenschlauchleitung kam umgehend durch den Handwerker zum Einsatz. Er führte erste Löschmaßnahmen bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte durch. Der stellvertretende Kommandant der FF Hösbach, Michael Seubert ließ umgehend einen Atemschutztrupp im Innenangriff sowie einen Trupp im Außenangriff über das für die Bauarbeiten aufgebaute Gerüst mit entsprechenden Löschgeräten vorgehen. Durch den Einsatz von Schaumittel konnte ein schneller Löscherfolg erzielt werden. Aufwändig gestalteten sich die Nachlöscharbeiten, da ein Großteil der Verkleidung und Dämmung der Dachgaube entfernt werden musste. Einsatzleiter Michael Seubert konnte auf 28 Einsatzkräfte mit 7 Fahrzeugen zurückgreifen und wurde durch KBM Marco Eich (Waldaschaff) vor Ort unterstützt. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen zur Absicherung der Einsatzkräfte vor Ort. Gegen 13.30 Uhr war der Einsatz beendet. Im Laufe des Nachmittages findet nochmals eine Nachkontrolle des Brandherdes statt.

620e6a6b fde0 4013 8c0e c16b823f9884 01

7637ab3d f5be 427f a498 cb0439a1e973 01