Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

20210619 Vermisstensuche Mainflingen 1

Am Samstagmorgen wurde gegen 09:40 Uhr die SEG Drohne, mit der Unterwasserdrohne, zur Vermisstensuche nach Mainhausen an den dortigen Badeesee alarmiert. Es befanden sich bereits die Feuerwehr Mainflingen, die DLRG Mainflingen e.V., die Taucher der Feuerwehr Aschaffenburg und noch weitere Kräfte im Einsatz. Später kamen noch weitere Feuerwehr und DLRG Einheiten hinzu. Zuerst wurde die Unterwasserdrohne im westlichen Uferbereich eingesetzt. Dort zeigte sich jedoch sehr schnell, durch massiven Unterwasserbewuchs, die Grenzen des Einsatzgerätes. In folge dessen bekamen wir einen anderen Einsatzabschnitt im Süden zugewiesen, dort konnte die Unterwasserdrohne bei guten Sichtverhältnissen ihr Suchtätigkeit durchführen. Parallel wurde mit der Einsatzleitung abgesprochen, auch aus der Luft weiter die Suche zu unterstützen. Dies funktionierte ebenfalls sehr gut in den Bereichen, bei welchen das Wasser eine Tiefe von 3-4 Meter nicht überschritt. An tieferen Stellen war die Absuche aus der Luft dann auch nicht mehr als zuverlässig einzustufen. Leider konnte die Person nur noch Tod von den Tauchern geborgen werden.

20210619 Vermisstensuche Mainflingen 3

Der Einsatz über zwei Länder (Hessen und Bayern), sowie drei Leitstellen (Leitstelle Kreis OF, Leitstelle des MKK sowie die ILS Untermain) hinweg funktionierte sehr gut. Ebenso wie die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte vor Ort. Jeder hatte seine Aufgaben, seinen Bereich, seinen Schwerpunkt, aber alle hatten nur ein Ziel! Gegen 13:30 Uhr war die Einsatzbereitschaft am Gerätehaus Karlstein wieder hergestellt, alle Systeme gereinigt, alle Akkus hingen an den Ladegeräten.

20210619 Vermisstensuche Mainflingen 2

Text&Bilder: Andreas Emge, FF Karlstein