Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am heutigen Mittwochvormittag hat sich gegen 09.30 Uhr auf der Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen den Anschlussstellen Bessenbach-Waldaschaff und Hösbach, kurz vor der Ausfahrt Hösbach ein Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Lkw-Sattelzügen ereignet. Ein Sattelzug musste aufgrund einer Panne auf dem Seitenstreifen halten. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer erkannte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf den Pannen-Lkw auf. Dabei wurden der Sattelauflieger des Pannenfahrzeuges, sowie die Zugmaschine und der Auflieger des Unfallverursachers stark beschädigt. Die beiden Lkw-Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.
Die Feuerwehren Bessenbach und Waldaschaff sowie der diensthabende Kreisbrandmeister Markus Rohmann wurden um 09.37 Uhr zu dem Verkehrsunfall alarmiert. Beim Eintreffen bot sich den Einsatzkräften ein auf mehrere 100 Meter verteiltes Trümmerfeld. Die Feuerwehren sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und beseitigten die ersten Trümmerteile. Damit konnte der Verkehr bis zur Bergung der beiden Lkw einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Es kam dennoch zu einem langen Rückstau in Richtung Würzburg. Die beiden Lkw-Fahrer wurden vor Ort vom ebenfalls anwesenden Rettungsdienstpersonal gesichtet, hatten den Unfall jedoch ohne Verletzungen überstanden.
In Absprache mit Polizei und den Bergungsunternehmen wurden an den beiden Lkw beschädigte und lose Teile entfernt, so dass die Sattelzüge notdürftig fahrbar waren und selbstständig unter Polizeibegleitung auf den Parkplatz der Autobahnmeisterei Hösbach fahren konnten. Im Anschluss wurde noch die Fahrbahn gereinigt. Die Feuerwehren Bessenbach und Waldaschaff waren unter der Leitung der Bessenbacher Führungskraft Robert Hepp mit 6 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war gegen 11.00 Uhr beendet.

PHOTO 2021 09 22 09 57 01 01

PHOTO 2021 09 22 10 00 32 01