Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Dienstagabend (08.11.2016) gegen 23:37 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Mömbris und Alzenau (Drehleiter) von der Integrierten Leitstelle zu einem Zimmerbrand in die Straße „Im Breitfeld“ alarmiert. Die Anwohner hatten das Piepen eines Rauchmelders festgestellt und daraufhin die Feuerwehr gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Anwohner das Haus verlassen. Schnell konnte durch den vorgehenden Angriffstrupp mit Atemschutz festgestellt werden, dass in der Kellerwohnung des Mehrfamilienhauses im Badezimmer ein Brand ausgebrochen war.

Das Feuer welches im Bad ausgebrochen war, war bei Eintreffen der Feuerwehr bereits von selbst erloschen. Mit der Wärmebildkamera wurde die Brandstelle abschließend kontrolliert.

Durch den gezielten Einsatz eines Rauchvorhangs konnte eine Rauchausbreitung auf das Wohnanwesen stark reduziert werden. Abschließend wurde das Gebäude von der Feuerwehr belüftet, um den gefährlichen Brandrauch aus dem Gebäude zu bringen.

Einsatzleiter Marco Grünewald (Zugführer) konnte auf fünf Fahrzeuge und insgesamt 28 Feuerwehrkräfte zurückgreifen. Kreisbrandinspektor Frank Wissel machte sich ebenfalls vor Ort ein Bild vom Geschehen.