Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Freitag, 20.01.2017 fand im Sport- und Kulturpark in Hösbach der jährliche Ehrenabend für verdiente Feuerwehrleute des Landkreises Aschaffenburg statt. Insgesamt 67 Feuerwehrmänner und -frauen erhielten von Landrat Dr. Ulrich Reuter das staatliche Ehrenzeichen für 25- oder 40-jährige aktive Dienstzeit. 13 Feuerwehrleute wurden von Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer mit einer Verbandsehrung ausgezeichnet. Außerdem überreichte Landrat Reuter an 29 Feuerwehrleute, die bereits über 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geleistet haben, die Bayerische goldene Ehrenamtskarte.

Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer konnte neben den zu Ehrenden als Ehrengäste die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz sowie die Landtagsabgeordneten Martina Fehlner und Judith Gerlach begrüßen. Weiter konnte er Altlandrat Roland Eller willkommen heißen. Landrat Dr. Ulrich Reuter gab in seiner Ansprache einen kurzen Abriss über die Geschehnisse des vergangenen Jahres. Die Umstellung des Landkreises auf Digitalfunk sei im September 2016 abgeschlossen worden. Mit einem Kostenaufwand von insgesamt 140.000 Euro seien die beiden Einsatzleitfahrzeuge und die Kreiseinsatzzentrale auf Digitalfunk umgerüstet worden. Der Landkreis trage zudem einen jährlichen Betriebskostenanteil für das Digitalfunknetz in Höhe von 40.000 Euro. Die Warn-App „KATWARN“ habe inzwischen ca. 8.000 Nutzer im Landkreis Aschaffenburg. Der Landkreis fördere seit 2016 die Stellplätze von landkreiseigenen und überörtlich notwendigen Fahrzeugen um die Stellplätze zu sichern und langfristig eine Motivation für den Neubau von Stellplätzen zu schaffen. Auch im Jahr 2016 seien wieder unzählige Aus- und Fortbildungen angeboten und besucht worden. So sei beispielsweise eine 2-tägige Übung des Hilfeleistungskontingentes „Waldbrand“ und ein Ausbildungstag auf einem Binnenschiff in der Übungsanlage in Mannheim durchgeführt worden. Dr. Reuter bedankte sich bei allen zu Ehrenden für Engagement. Wie notwendig die Feuerwehren seien, habe erst vergangene Woche wieder der Einsatz von über 500 Feuerwehrleuten gezeigt, als das Sturmtief „Egon“ über den Landkreis Aschaffenburg hinweggezogen sei und den Einsatzkräften rund 300 Einsätze eingebracht habe.

Danach ehrte er 29 Feuerwehrleute für 25-jährige und 38 Feuerwehrleute für 40-jährige aktive Dienstzeit mit dem staatlichen Feuerwehrehrenzeichen in Silber bzw. Gold.

Gemeinsam mit Frau Sabine Kunkel und Frau Christiane Dietz von der Fachstelle für bürgerschaftliches Engagement im Landratsamt Aschaffenburg überreichte er im Anschluss die Urkunden und die Bayerische Ehrenamtskarte in Gold an langjährige Feuerwehrleute, die diese bislang noch nicht erhalten hatten.

Kreisbrandrat Ostheimer übernahm danach die Verbandsehrungen für außerordentliche Verdienste im Feuerwehrwesen und hervorragende Leistungen im Einsatz.

Marcus Engler, Niklas Holthusen und Michael Kellner von der Feuerwehr Karlstein haben am Samstag, den 30.07.2016 ihrem Kommandanten Andreas Emge das Leben gerettet, als er morgens um kurz vor 4.00 Uhr während des Ausrückens zu einem Einsatz im Gerätehaus mit einem Herzstillstand zusammengebrochen und regungslos am Boden liegengeblieben war. Die drei Lebensretter haben daraufhin sogleich mit der Reanimation begonnen, dabei kam auch der feuerwehreigene Defibrillator mehrfach zum Einsatz. Die lebensrettenden Maßnahmen wurden bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst fortgesetzt. Nach endlos bangen Minuten setzte der Herzschlag schließlich wieder ein. Kommandant Emge ist heute, wenn auch mit Einschränkungen wieder im Feuerwehrdienst tätig. Ohne das beherzte und richtige Vorgehen der drei Feuerwehrkameraden wäre Andreas Emge wohl nicht mehr am Leben. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für diese hervorragende Leistung verlieh KBR Ostheimer den drei Karlsteiner Feuerwehrleuten das Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes.

An Kreisjugendfeuerwehrwart Georg Thoma, der seit nun 15 Jahren dieses Amt ausübt, verlieh er im Auftrag des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes in dankbarer Anerkennung für dessen herausragende und langjährige Leistungen für die Jugendfeuerwehren im Landkreis Aschaffenburg, die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber. Bei seiner Arbeit mit den Jugendfeuerwehren im Landkreis sei Georg Thomas immer am Ball und auf der Höhe der Zeit. In der Jugendarbeit sei eine gewisse Spontanität gepaart mit Kreativität gefragt, die ihn besonders auszeichne. Auch neuen Wegen stünde Thoma immer offen gegenüber. Sein Wissen über die Jugend und die Jugendarbeit bringe er auch beim Kreisjugendring und auf in der überörtlichen Verbandsarbeit der Jugendfeuerwehren ein.

Weiter verlieh Ostheimer das Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes für langjährige außerordentliche Verdienste um das Feuerwehrwesen an Helmut Wenzel (FF Glattbach), Helmut Kolf, Klaus Sittinger (beide FF Hörstein), Rudolf Stock (FF Karlstein), Harald Alig (FF Kleinostheim) und Jürgen Büttner (FF Schöllkrippen).

Gemeinsam mit Kreisjugendfeuerwehrwart Georg Thoma ehrte er schließlich noch Christian Seitz (FF Feldkahl-Rottenberg), Thomas Apler (FF Kleinostheim) und Alexander Englert (FF Waldaschaff) für ihr langjähriges Engagement in der Jugendarbeit mit der silbernen Ehrennadel für Jugendarbeit des Kreisfeuerwehrverbandes.

In Ihren Grußworten dankten die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz und die Landtagsabgeordneten Martina Fehlner und Judith Gerlach den Geehrten für ihren langjährigen Einsatz und ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement zum Wohl der Gesellschaft.

Mit einem Dank an den Musikverein Keilberg e.V., die den Ehrenabend musikalisch umrahmt hatten und an die Feuerwehr Glattbach, die sich um die Bewirtung der Gäste kümmerte, beendete KBR Ostheimer den offiziellen Teil und lud alle Gäste zu einem anschließenden Umtrunk und Imbiss ein.

Ehrenabend 002 689

Ehrenabend 003 688

Ehrenabend 005 690

Ehrenabend 006 691

Ehrenabend 009 692

Ehrenabend 011 693

Ehrenabend 013 694

Ehrenabend 018 695

Ehrenabend 020 696

Ehrenabend 022 697

Ehrenabend 024 698

Ehrenabend 026 699

Ehrenabend 028 700

Ehrenabend 032 701

k170120a 004a 702

k170120a 006 703