Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am 15.10.2021 wurde die Brandmeldeanlage in der Liegenschaft Trans-Bavaria GmbH, An der Heubrach 4, in 63801 Kleinostheim in Betrieb genommen und mit der Übertragungseinrichtung ÜE 2123 bei der ILS Bayerischer Untermain aufgeschaltet.

Der für 26.10.2021 geplante Blaulichtempfang für die Corona-Helfer und die Helfer im Hochwassergebiet wird in das Jahr 2022 verschoben.

Sobald ein genauer Termin bekannt ist, werden wir hierüber informieren.

Die Firma Horst Schimpf GmbH aus Aschaffenburg bietet folgende Schulung/Vorführung in Zusammenarbeit mit der FF Großostheim für Interessierte an:

  • Vorstellung neuer Rettungstechnik mit der Möglichkeit neue hydraulische Rettungsgeräte zu erproben
  • Neue Systeme in der THL-Handhabung der Rollwarnung und Erkennung der verbleibenden Kapazität bei Akku-Geräten
  • Einführung in die neue Geräteprüfordnung (DGUV Grundsatz 305-002 Prüfgrundsätze für Ausrüstungen, Geräte und Fahrzeuge der Feuerwehr) für Rettungsgeräte und Hebekissen

Termin: 06.11.2021 

Ort: Feuerwache Großostheim

Uhrzeit: 9.00 Uhr bis ca. 13.00

Parken: An der Welzbachhalle (Anschrift: Zur Welzbachhalle), Shuttleservice ist vorhanden

Für die bessere Planung bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

An diesem Termin wird für die 
Möglichkeit neue hydraulische Rettungsgeräte zu erproben die komplette persönliche Schutzausrüstung benötigt.

Es gelten die 3G-Regeln an der Veranstaltung

Feuerwehr-Lernbar Newsletter

Herzlich Willkommen zur neuen Ausgabe des Feuerwehr-Lernbar Newsletters! Diese Themen haben wir für Sie vorbereitet:

•  Virtuelle Fahrzeugerkundung
•  Geldautomaten-Sprengung
•  Taschenkarten Schaum und Ampelregel
•  Passwortänderung BayLern
•  Wissenstest-Online

600 pixels wide image

Virtuelle Fahrzeugerkundung von Feuerwehrfahrzeugen der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg

Die ersten fünf Feuerwehrfahrzeuge der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg können virtuell über die Feuerwehr-Lernbar erkundet werden. An jedem Ort und  mit nahezu jedem digitalen Ausgabegerät können Einblicke in den Aufbau und die Beladung der Feuerwehr-Löschfahrzeuge HLF20, HLF10, LF20-KatS, MLF und TSF-W genommen werden. Die Fahrzeuge selbst und viele ausgewählte Beladungsgegenstände können in 360°-Technik von allen Seiten begutachtet werden. Die gesamte Beladung ist bildlich abrufbar. Teilnehmer an Lehrgängen an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg können sich so einen Überblick über den einsatztaktischen Wert der Löschfahrzeuge schon im Vorfeld ihres Lehrgangsbesuches machen. Allen Nutzern der Feuerwehr-Lernbar wünschen wir viel Spaß bei der virtuellen Fahrzeugerkundung.

E-Learning: Fahrzeugvisualisierung

„Geldautomat gesprengt – Feuer in Bankfiliale“

So oder so ähnlich lauten viele Pressemitteilungen der letzten Monate in Deutschland – es könnte aber auch genauso gut der Text einer Ihrer nächsten Einsatzmeldungen sein.

Das Polizeipräsidium Unterfranken sprach in diesem Zusammenhang im Dezember 2020 einen Eigensicherungshinweis für Einsatzkräfte der Feuerwehren aus. Diesen greifen wir auf Grund der Relevanz des Themas erneut auf.

Lexikon: Geldautomaten-Sprengung

Taschenkarten

Die wichtigsten Informationen gebündelt im praktischen Taschenkarten-Format:
Prägnant und in aller Kürze sind die Themen „Löschschaum“ und „Ampelregel“ nun auch als kompakte Gedankenstütze im Format DIN A6 aufbereitet. Die Taschenkarten sind ab Mitte Oktober in gedruckter Form bestellbar.

Eine digitale Version ist bereits jetzt schon auf der Feuerwehr-Lernbar verfügbar.

Download: Taschenkarten

Passwortänderung bei BayLern zwingend nötig

Jeder, der einen Zugang zu BayLern hat und diesen zukünftig weiter verwenden möchte, muss zwingend ein neues Passwort anfordern. Zum Jahresende werden alle Accounts, bei denen kein neues Passwort angefordert wurde, ohne weitere Benachrichtigung gelöscht.

Das Passwort kann unter folgendem Link geändert werden:

BayLern: Passwortänderung

600 pixels wide image

Wissenstest 2021 online

Auch in diesem Jahr bieten wir den Wissenstest wieder als Online-Version an. Es handelt sich dabei um ein Alternativangebot zu der im Rahmen von Präsenzveranstaltungen in Papierform durchgeführten Abnahme des theoretischen Teils des Wissenstests.

Der Online-Wissenstest steht als Lernanwendung auf der BayLern-Plattform zur Verfügung und kann stufenbezogen abgelegt werden. Die direkte Erreichbarkeit kann über die Rubrik „E-Learning“ der Feuerwehr-Lernbar.Bayern unkompliziert erfolgen. Hier befindet sich auch ein Link, der zu Anleitungen und Benutzerhinweisen führt.

Um am Theorieteil teilnehmen zu können, bedarf es lediglich einer Registrierung mit einmaliger Freischaltung auf der BayLern-Plattform. Die bereits registrierten Nutzer können sich mit ihren Zugangsdaten ohne nochmalige Registrierung anmelden. Nach erfolgreicher Teilnahme kann für die jeweilige Stufe ein personalisiertes Zertifikat ausgedruckt werden, welches als Nachweis für den bestandenen Theorieteil dient.

E-Learning: Wissenstest-Online

Lust auf noch mehr?
Dann schauen Sie doch auf unserem YouTube-Kanal vorbei!

YouTube-Kanal der Feuerwehr-Lernbar

Uns steht im Landkreis Aschaffenburg in der Zeit vom 18.10.2021 bis 14.11.2021 vier Wochen lang der neue Einsatzfahrten-Simulator (EFaSi) zur Verfügung.

Unsere Maschinisten/Fahrer von Einsatzfahrzeugen werden im Gebrauch der Sonderrechte geschult und haben die Möglichkeit eine realitätsnahe Einsatzfahrt mit verschiedensten Szenarien im Einsatzfahrten-Simulator zu beüben und diese im Anschluss auf evtl. aufgetretene Probleme mit dem Ausbilder zu besprechen.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt eine theoretische Unterweisung (ca. 45 min.) zu Einsatzfahrten. Danach findet für jeden Teilnehmer eine Eingewöhnungsfahrt sowie spezielle Einsatzfahrten am Simulator und am Ende eine Abschlussbesprechung statt. Die Gesamtdauer der Aus- und Fortbildung beträgt jeweils ca. 3 Stunden.

Folgende Ausbildungstermine stehen in jeder dieser vier Wochen zur Verfügung. Je Ausbildungstermin sind max. 6 Teilnehmer möglich:

Jeden Mittwoch von 09:00 – 12:00 Uhr

Jeden Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr

Jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 18:00 – 21:00 Uhr

Jeden Samstag und Sonntag jeweils von 09:00 – 12:00 Uhr sowie von 13:00 – 16:00 Uhr

Die Terminwünsche sind ab sofort formlos per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden oder direkt telefonisch unter 0170/2421120 mit KBM Thilo Happ zu besprechen. Die dann festgesetzten Termine werden von KBM Thilo Happ bestätigt und in die Lehrgangsverwaltung auf unserer KFV-Homepage eingestellt.

Wir bitten die Feuerwehren möglichst jeweils Kleingruppen von mind. drei Teilnehmern anzumelden.

Freie Einzeltermine können auf der Lehrgangsverwaltung auf unserer Homepage eingesehen werden und natürlich dann auch noch über KBM Happ belegt werden.

Für diese Veranstaltungen entstehen keine Teilnehmergebühren. Als Getränke steht kostenlos Sprudelwasser während der Ausbildung zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet im Fwh Goldbach – Fahrzeughalle Nr. 10 / 11 statt.

Für weitere Fragen steht KBM Thilo Happ gerne zur Verfügung.

Der LFV Bayern bietet vom 10. auf den 11.12. ein Seminar mit dem Thema „Führen im Alltag“ für Feuerwehrführungskräfte aus dem Bezirk Unterfranken an.

Mehr Infos und Anmeldung unter:

https://eveeno.com/fuehrenimalltagunterfranken

Beschreibung:

Das Seminar „Führen im Alltag“ richtet sich an amtierende Feuerwehrführungskräfte und geht mit seinen Inhalten auf die aktuellen Herausforderungen ein, mit denen die Führungskräfte auch außerhalb der Einsätze konfrontiert werden. Insbesondere geht es darum, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die nötigen Methoden des Führens außerhalb des Einsatzes zu vermitteln, auch, um die Führungskräfte im Spannungsbogen zwischen Familie, Beruf und Feuerwehr zu entlasten. Das Seminar bietet hier einen Lern- und Austauschraum, denn Führungswissen kann wie Fachwissen erlernt und geübt werden.

Inhalte sind Prinzipien von Führung, Kommunikation, Gesprächsführung, Gruppendynamik und Selbst- und Fremdreflexion. Die Inhalte werden in einem Mix aus theoretischen Inputs sowie praktischen Übungen vermittelt.

Veranstaltungsort: Hotel Ullrich in Elfershausen, nahe der A7

20211008 Führungskräfte Seminar

Von Freitagabend (08.10.21 – 16:30 Uhr) bis Sonntagmittag (10.10.21 – 15:00 Uhr) fand das 6. Führungskräftewochenende der Feuerwehr Gemeinde Karlstein statt. Insgesamt 14 Gruppen-/Zug-/Verbandsführer zogen für diese Zeit im Schullandheim Hobbach (Landkreis Miltenberg) ein. Nach dem gemeinsamen Abendessen am Freitag, begann die erste Ausbildungseinheit. Die Beladungdes neuen Einsatzleitwagen ELW 1 wurde in Augenschein genommen, die Technik sowie alle Einsatzmöglichkeiten vorgestellt. Um 19:30 Uhr dann stellte Frau Paulin Schaab, die Einsatzmöglichkeiten der Fa. UMTEC aus Alzenau vor. Diese reichen von Bagger, Radlader, Trockensauger, Saugwagen, Kräne, Öl-/Chemieunfallsanierung, Löschwasserrückhaltung bis zur Löschwasserversorgung.

20211008 Führungskräfte Seminar 2

Am Samstag starteten wir mit einem Vortrag über „Erfahrungen und Einsatztaktik“ bei Bränden mit Lithium-Ionen-Batterien. Gerade in diesem Bereich wird die Feuerwehr Gemeinde Karlstein, mehrfach im Jahr gefordert. Es folgten Informationen zum Thema „Neue Dienstkleiderordnung der Feuerwehr in Bayern“, welche dann in drei Gruppen aufbereitet und verarbeitet wurden. Am Ende wurde ein kleiner Arbeitskreis gebildet, der eine „Dienstkleiderordnung“ der Feuerwehr Gemeinde Karlstein erarbeiten soll.

20211008 Führungskräfte Seminar 3

Weiter ging es nach der Mittagspause mit der Diskussion, über das im August 2021 eingeführte Ausbildungskonzept. Die Aktiven der Feuerwehr wurden drei Zügen zugeteilt und ein fixer Ausbildungsplan, mit je einem festen Schwerpunktthema für vier Wochen ausgearbeitet. Hat dieses Konzept Erfolg? Führen wir dieses so auch im Jahr 2022 weiter? Wie lauten die Schwerpunktthemen im neuen Jahr? Diese blieben zwar noch unbeantwortet, jedoch gallt es eine Grundsatzentscheidung beim Thema Einrichtung einer „First Responder“ Einheit zu treffen. So entschied man sich nach einer kontroversen Diskussion, dem ausführlichen Sammeln von pro & contra dagegen. Nach diesen theoretischen Einheiten wurde in zwei praktischen Ausbildungen am ELW 1, der Umgang mit der technischen Beladung (Wetterstation, Repeater, Beleuchtung, ...) und die eigentliche Bedienung der „Funkzelle“ innen im Fahrzeug, ausgiebig geübt.

20211008 Führungskräfte Seminar 6

Als vorletztes am Samstag befassten wir uns mit dem Bayerischen Konzept für überörtliche Kontingente zur Hilfeleistung. Solche Kontingente werden bei großen Schadenereignissen wie zuletzt in Rheinland-Pfalz oder Kitzingen alarmiert. Hier gibt es vieles zu beachten und regelmäßig vorzubereiten, da wir völlig autark und ohne vorhandene Infrastruktur wie Strom, Wasser, Abwasser, Unterkunft, Versorgung usw. arbeiten müssen. Bürgermeister Peter Kreß stellte sich zum Ende des Tages in Hobbach einer offenen Diskussionsrunde mit allen Anwesenden. Auch wenn es auf beiden Seiten nicht nur Lob gab, waren alle mit der Arbeit des anderen wirklich zufrieden. Kleinere Größere Mängel oder Defizite sind keinem bekannt. Und auch Unstimmigkeiten werden immer sehr schnell und lösungsorientiert abgearbeitet. Gemeinsam lies man dann im Felsenkeller des Schullandheim Hobbach den Abend gemütlich ausklingen.

20211008 Führungskräfte Seminar 8

Am Sonntagmorgen startet um kurz nach 09:00Uhr dann eine größere Funkübung um die Funktechnik des ELW 1 auf Herz und Nieren zu testen. KBM Andreas Ullrich (Fachbereich IuK) begleitete diese Übung und lobte alle Beteiligten für die gute Durchführung, auch wenn es am Anfang mit dem neuen Fahrzeug und Geräten noch etwas Schwierigkeiten gab. Als letzten Punkt auf der Tagesordnung war die Aussprache, sowie der Ausblick in das kommende Jahr durch Kommandant Andreas Emge. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern und gab bekannt das es auch 2022 wieder ein Führungskräftewochenende in Hobbach geben wird.

Text(gekürzt) und Bilder: Andreas Emge, Kommandant FF Karlstein

20211009 Jugendfuerwehr Übungstag 2

Geiselbach/Hofstädten/Kleinkahl/Krombach/Westerngrund - „Hast du Höhenangst?“ Mit dieser Frage startete am Samstagmorgen (09.10.2021) eine der insgesamt fünf Ausbildungsstationen der Jugendfeuerwehren des oberen Kahlgrunds den Übungstag. Thema bei dieser Station in Westerngrund war die Absturzsicherung. So mussten sich die Jugendlichen unter Anleitung mit den entsprechenden Gurten, Karabinern und Seilen an einer feststehenden Leiter in einer Scheune sichern. Währenddessen hieß es am Feuerwehrhaus Hofstädten „Wasser Marsch“. 20211009 Jugendfuerwehr Übungstag 1Hier kuppelte die Gruppe eine Saugleitung zusammen und baute so die Wasserversorgung einer Einsatzstelle, von einem Bassin aus auf. Zugleich wurde eine andere Gruppe im praktischen Umgang mit Feuerpatschen geschult und konnte anschließend einen kleinen Flächenbrand in Kleinkahl selbstständig löschen.

20211009 Jugendfuerwehr Übungstag 4

Wie ein Unfall-PKW richtig unterbaut wird, sodass er stabil steht und die Insassen sicher gerettet werden können, erlernten die Jugendlichen in Krombach. In Geiselbach befand sich die Station zum Thema Armaturen und Innenbrandbekämpfung. Sodass sich die Jungen und Mädchen der Wehren auch einmal wie ein Angriffstrupp fühlen konnten. Anschließend wurde zwischen den Stationen getauscht.

20211009 Jugendfuerwehr Übungstag 3

Nach der gemeinsamen Kuchenpause am Feuerwehrhaus Westerngrund gab es dann noch einen „Alarm“ für die jungen Feuerwehrleute aus Geiselbach, Hofstädten, Kleinkahl, Krombach und Westerngrund. In einem Wohnhaus mit angrenzender Scheune hatte es eine Verpuffung gegeben und aus den Fenstern drang bereits Nebel. Auch einige Bewohner des Hauses befanden sich noch darin.

20211009 Jugendfuerwehr Übungstag 7

Egal ob das Standrohr zu setzen, ein „Verletzter“ zu versorgen oder ein „Feuer“ zu bekämpfen war. Jeder konnte sich hier mal mit seinem erlernten beweisen. So übten die Jugendlichen neben dem gemeinsamen Arbeiten mit anderen Wehren auch viele Basics für den zukünftigen Feuerwehralltag.

20211009 Jugendfuerwehr Übungstag 6

Insbesondere nach der langen Corona Pause, die auch die Ausbildung bei der Jugendfeuerwehr betraf, waren am Ende des Tages alle froh wieder gemeinsam üben zu können. Insbesondere auch wieder neue Kontakte zu den Nachbarwehren beim abschließenden Grillen mit Lagerfeuerrunde zu knüpfen.

20211009 Jugendfuerwehr Übungstag 8

20211009 Jugendfuerwehr Übungstag 9

Ein Mitarbeiter der Fa. Pumpencenter Nord kommt am 23.10.2021 nach Daxberg, um dort eine Schulung über die Funktion und den Einsatz von Mast-Pumpen zu halten.

Die Ausbildung ist kostenlos. Angebotene Getränke und Verpflegung sind durch die Teilnehmer zu zahlen.

Beginn ist am 23.10.2021 um 9.00 Uhr am Gerätehaus in Daxberg. Die Veranstaltung geht bis ca. 15.00 Uhr.

Interessierte Feuerwehrleute sind herzlich eingeladen Da die Anzahl der Teilnehmerplätze begrenzt ist, bittet Kdt. Sebastian Kissner um eine kurze vorherige Anmeldung bis zum 20.10.2021 unter 0170/4912487 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freitag  15.10. Hofstädten

18:30 Uhr Geiselbach 7, Schöllkrippen 15

19:00 Uhr Krombach 5, Goldbach 10, Schneppenbach 4 

19:30 Uhr Hofstädten 6                                                     

Montag  18.10. Feldkahl

18:30 Uhr Feldkahl-Rottenberg 7, Hörstein 6, Sailauf 6

19:00 Uhr Haibach 20, Kleinkahl 8

19:30 Uhr Hösbach-Bhf. 6, Hösbach 7                        

Dienstag  19.10. Glattbach

18:30 Uhr Großostheim 20

19:00 Uhr Glattbach 18, Johannesberg 8

19:30 Uhr Karlstein 12                                               

Mittwoch  20.10. Rothenbuch

18:30 Uhr Heinrichsthal 8, Weibersbrunn 12

19:00 Uhr Waldaschaff 9, Laufach 10  

19:30 Uhr  Rothenbuch 10, Heimbuchenthal 6, Dammbach 5                                                                                

Donnerstag  21.10. Königshofen

18:30 Uhr Stockstadt 15, Mainaschaff 10 

19:00 Uhr Kleinostheim 12, Westerngrund 6, Blankenbach 4

19:30 Uhr Königshofen 8, Wenighösbach 6, Winzenhohl 10                                                                          

Freitag  22.10. Michelbach

18:30 Uhr Mömbris 13, Kahl 10, Niedersteinbach 5, Hörstein 2

19:00 Uhr Alzenau 8, Gunzenbach 17, Albstadt 3

19:30 Uhr Schimborn 8, Kälberau 12, Michelbach 9     

Bei Fragen einfach bei KBM Georg Thoma melden.

Liebe Jugendwarte,

nachfolgend die Einladung zur diesjährigen Updateschulung am 20. November 2021 im Juz! Diese richtet sich an alle Juleica-Inhaber und Interessierte.

Update 2021 – Bist du dabei?

Wir bieten dir ein buntes Programm mit vielen Workshops und freuen uns auf deine Anmeldung für den Updateschulungstag am 20.11.2021 im Juz

Nutze die Chance und sammele Stunden für die Verlängerung deiner Juleica!


Der Anmeldeschluss ist der 10.11.2021
!

Interessierte aus dem Bereich „Jugendarbeit“, die keine Juleica haben, sind uns natürlich auch willkommen!

Mehr Infos zur Updateschulung 2021 findest du auf der Homepage des KJR Aschaffenburg unter dem Link: Updateschulung 2021


Wir freuen uns auf dich und sehen uns am 20. November 2021


Viele Grüße aus der Geschäftsstelle,

                 Tasja Heeg

Referentin für Prävention und Bildung im KJR Aschaffenburg

______________________________________________________

Kreisjugendring Aschaffenburg K.d.ö.R
Merlostr. 1-3
63741 Aschaffenburg
Tel.: 06021 / 394 – 708
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.kjr-aschaffenburg.de


Bei Interesse bitte sich selbst direkt beim Kreisjugendring für eine Teilnahme anmelden.

Heute Nachmittag brannte es im Kinderzimmer eines Zweifamilienhauses im Mespelbrunner Ortsteil Hessenthal. Mutter und Kind konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Reaktionsschnelle Nachbarn hatten den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit Feuerlöschern bereits unter Kontrolle gebracht. Die Feuerwehren Mespelbrunn-Hessenthal und Heimbuchenthal wurden um 16.40 Uhr zu dem Brand in der Straße Am Hang alarmiert. Ein Atemschutztrupp löschte die Flammen endgültig mit einem Kleinlöschgerät. Die verrauchte Wohnung wurde anschließend mit einem Hochleistungslüfter belüftet und entraucht. Aufgrund der zunächst unklaren Lage wurde vorsorglich noch die Feuerwehr Weibersbrunn zur Unterstützung nachalarmiert. Vom ebenfalls anwesenden Rettungsdienst konnte schnell Entwarnung gegeben werden, Bewohner und Nachbarn sind alle wohlauf. Die Feuerwehren waren mit 5 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften im Einsatz. Kreisbrandinspektor Otto Hofmann stand dem Einsatzleiter Kommandant Max Goldhammer zur Seite. Der Einsatz war gegen 18.00 Uhr beendet.

Am Freitag konnten wir gemeinsam mit dem Landkreis Schweifurt drei neue Schlauchwagen SW 2000 bei der Firma Freytag in Elze bei Hannover abholen.

Aus Zuschussgründen wurde die Beschaffung unserer zwei neuen Schlauchwagen gemeinsam mit einem baugleichen Schlauchwagen für den Landkreis Schweinfurt durchgeführt. Als Bauform wurde die Ausführung wie beim SW KatS des Bundes gewählt. 

Lkr. Aschaffenburg Standort FF Kahl - Ersatz für vorhandenen SW 2000
Lkr. Aschaffenburg Standort FF Feldkahl-Rottenberg - Ersatz für vorhandenen SW 2000
Lkr. Schweinfurt Standort FF Stadtlauringen - Ersatz für vorhandenen SW 1000

Unsere zwei Schlauchwagen werden die nächsten Tage in Dienst gestellt. Wir werden die beiden baugleichen Fahrzeuge hier in den nächsten Tagen nochmals im Detail vorstellen.

FQAX2519

  

20211010 Vu Motorrad 1

Am Sonntagabend (10.10.2021) gegen 17:30Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren aus Krombach und Schöllkrippen zu einem Verkehrsunfall auf die AB19 gerufen. Ein Motorradfahrer war gestürzt und unter eine Leitplanke gerutscht. Er wurde dabei verletzt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Anschließend kam er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

20211010 Vu Motorrad 3

Die freiwilligen Feuerwehren hoben zunächst das Motorrad von Ihm und sicherten es an der Leitplanke. Sie unterstützten weiterhin den Rettungsdienst bei der Versorgung des Verletzten. Im Zuge der Rettung müssten auch Teile des Motorrades mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt werden. Einsatzleiter Ulrich Pistner konnte auf insgesamt knapp 50 Feuerwehrfrauen und -männer zurückgreifen. Unterstützt wurde er durch Kreisbrandmeister Norbert Ries. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen, Notarzt und einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Kreisstraße war bis zum Ende des Einsatzes um 19:45Uhr voll gesperrt.

20211010 Vu Motorrad 5

Am Samstag, 08.10.21 und am Sonntag, 09.10.21 haben insgesamt 38 Feuerwehrleute nach einer rund 110-stündigen Ausbildung die Zwischenprüfung zur Modularen Truppausbildung mit Erfolg abgelegt.

Die Ausbildungen fanden zum einen in Großostheim und Stockstadt und zum anderen an den Standorten Hohl und Reichenbach statt.
Die MTA-Ausbildung in Großostheim/Stockstadt war eine erstmalige Kooperation der beiden Feuerwehren. Aufgrund der sehr guten Erfahrungen und der hervorragenden Zusammenarbeit, sollen dort weitere gemeinsame MTA-Ausbildungen folgen. 

Die 19 Teilnehmer des Ausbildungslehrganges Großostheim/Stockstadt waren:

Brunn Ronja, Goebbels Philipp, Hock Marcel, Kunze Jan, Pöttcher Anna, Wedde Paul, Winkler Franziska (alle FF Großostheim), Friedl Leni, Geßner Philipp, Juchum Jonas, Lehrer Moritz, Neuendorf Aileen, Neuendorf Chiara, Zang Vanessa (alle FF Stockstadt), Andres Yannick, De Prisco Luca, Kurz Niklas, Otto Celine, Rohmann Felix (alle FF Wenigumstadt)

Am MTA-Basismodul in Hohl/Reichenbach haben ebenfalls 19 Feuerwehranwärterinnen und -anwärter teilgenommen:
Lara Andretzki, Niklas Griebel, David Meder, Maximilian Streun, Ariana Wüst (alle Gunzenbach), Konstantin Frisch (Hohl), Louis Eizenhöfer, Niklas Fuchs, Moritz Muckenschnabl, Elias Muckenschnabl, Jannis Wüst (alle Johannesberg), Rebecca Geis und Sandra Majewski (beide Niedersteinbach), Nils Heininger, Robin Kampfmann, Carolin Kampfmann, Sophia Oster, Robin Schmidt und Marcus Schürch-Hornung (alle Reichenbach).

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich zum erfolgreichen Abschluss des Basismoduls in dem ihnen die Grundlagen der Feuerwehrarbeit vermittelt wurde.

In den nächsten 2 Jahren folgen nun noch weitere eintägige Zusatzmodule und der Übungsdienst in den jeweiligen Feuerwehren, sowie die Abschlussprüfung zum Truppführer bzw. zur Truppführerin.

Grossostheim 01

Teilnehmer des Lehrgangs Großostheim/Stockstadt, alle sind geimpft und getestet!

gruppenbild 3 01

PA100325 01

PA100285 01

Liebe Helfenden,

für Ihren Einsatz zur Unterstützung in Ahrweiler und im Rahmen der Pandemie veranstaltet Landrat Dr. Alexander Legler einen Blaulichtempfang als ein Dankeschön für Ihr beispielgebendes Engagement.

Zeitnah soll hierzu noch eine Einladung versandt werden. Gerne möchten wir Ihnen bereits heute den Abend des 26. Oktobers zurufen, so dass Sie sich diesen freihalten können.

Bitte beachten Sie auch, dass für die Veranstaltung die 3G-plus-Regelung gelten wird.

Auf Ihr Kommen freut sich der Landrat bereits sehr!

Herzliche Grüße aus dem Büro des Landrats

 

Vielen Dank und herzliche Grüße

                    

Sven Simon

Fachstelle I/BL - Büro des Landrats, Pressebetreuung

„Jugendordnung und Partizipation von Jugendlichen"

Beschreibung

Dazwischengefunkt – die Austauschrunde ist ein moderierter Erfahrungsaustausch zu einem speziellen Thema. In diesem Format steht der Austausch untereinander im Mittelpunkt. Es gibt viel Platz für Gespräche und Diskussionen. Die Austauschrunde wird durch die Jugendfeuerwehr Bayern organisiert. Als Experte wird Jürgen Kohl, Fachbereichsleiter Jugendpolitik der JF Bayern mit dabei sein.  Die Durchführung und Moderation wird von Barbara Eberl, Fachreferentin der Jugendfeuerwehr Bayern übernehmen.

In der vierten Austauschrunde geht es um das Thema Jugendordnung und die Partizipation von Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr. Die Jugendordnung ist ein wichtiger Grundstein für die Selbstorganisation der Jugendfeuerwehr. Welche Möglichkeiten es darüber hinaus gibt, die Jugendliche bei Entscheidungen mit einzubinden, sollen in dieser Austauschrunde erörtert werden.

Im Zentrum dieser Austauschrunde steht die Frage: Wie kann die Partizipation von Jugendlichen gelingen? 

Ablauf/
Organisation:

Die Austauschrunde wird online über die Plattform Microsoft-Teams stattfinden.

Teilnehmerzahl

 12 Personen

Termin

Dienstag, den 26.10.2021 von 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr

Zielgruppe

Jugendwart*innen, Ausbildungs- und Gruppenleiter*innen

Anmeldung

E-Mail mit Nennung der E-Mail-Adresse, Funktion und der Feuerwehr an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeschluss: 22.10.2021

Am 8. Oktober haben die Kommandanten der 59 Freiwilligen Feuerwehren und die Leiter der 2 Werkfeuerwehren im Landkreis Aschaffenburg Frank Wissel mit 58 von 59 Stimmen zum Kreisbrandrat gewählt. Ein weiterer Wahlvorschlag wurde von Landrat Dr. Legler nicht angeboten. Der 53-Jährige tritt die Nachfolge des langjährigen Kreisbrandrats Karl-Heinz Ostheimer an, der zum Jahreswechsel in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wird.

Wissel ist ein erfahrener Feuerwehrmann. 1984 trat er in die Freiwillige Feuerwehr Niedersteinbach ein, wo er eine Vielzahl an Lehrgängen und Positionen als Truppmann bzw. -führer, Atemschutzträger, Gruppenführer und Löschmeister durchlief. Am 1. Mai 1998 wurde er von Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer zum Kreisbrandmeister des Inspektionsbezirkes 3/2 (Feuerwehren des Marktes Mömbris und Johannesberg) bestellt. Am 01.05.2010 wurde Frank Wissel zum Kreisbrandinspektor des Inspektionsbezirkes 3 (Altlandkreis Alzenau) berufen. Zuletzt war Frank Wissel für 14 Kommunen mit 33 Feuerwehren zuständig. Zeitgleich erfolgte die Bestellung zum im Voraus benannten Örtlichen Einsatzleiter des Landkreises Aschaffenburg. Beruflich ist der designierte Kreisbrandrat Mitarbeiter des Landratsamtes im Fachbereich Feuerwehr und Katastrophenschutz und derzeit Verwaltungsleiter des Impfzentrums von Stadt und Landkreis Aschaffenburg.

Ab 1. Januar 2022 steht Frank Wissel für die kommenden sechs Jahre an der Spitze der Kreisbrandinspektion, der obersten Feuerwehr-Führungsebene im Landkreis Aschaffenburg. Nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz ist die Tätigkeit der Kreisbrandinspektion eine Staatsaufgabe, die Angehörigen der Kreisbrandinspektion unterstehen somit dem Landrat.

Kreisbrandinspektion: Schnittstelle zwischen Verwaltung und Feuerwehren

Der Kreisbrandrat berät das Landratsamt, die Gemeinden und die Feuerwehren in Fragen des abwehrenden und vorbeugenden Brandschutzes und technischen Hilfsdienstes. Er koordiniert die überörtliche Alarm- und Einsatzplanung und übernimmt ggf. die Einsatzleitung. Weiterhin hat der Kreisbrandrat die Feuerwehren zu besichtigen und für die Ausbildungsveranstaltungen Sorge zu tragen.

Im Benehmen mit den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren und den Leitern der Werkfeuerwehren ernennt der Kreisbrandrat zudem die erforderlichen Kreisbrandinspektoren. Der Kreisbrandrat bestellt Kreisbrandmeister zu seiner Unterstützung und zur Unterstützung der Kreisbrandinspektoren. Zusammen bilden sie die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg.

Landrat Dr. Alexander Legler gratulierte dem zukünftigen Kreisbrandrat herzlich und freute sich auf die Zusammenarbeit. Allen Feuerwehrdienstleistenden im Landkreis Aschaffenburg dankte er von Herzen für ihren Einsatz zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger. 

Auch die Feuerwehren im Landkreis Aschaffenburg, der Kreisfeuerwehrverband sowie die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg beglückwünschten Frank Wissel zum Wahlerfolg. Wir wünschen dem neuen Kreisbrandrat für die anstehenden Aufgaben viel Kraft, Ausdauer und Erfolg.

KBRW1

KBRW2

KBRW3

KBRW4

Wir haben vom 15.11.2021 - 18.11.2021 einen Lehrgangsplatz THL Block 1-4 an der Feuerwehrschule in Regensberg fest gebucht. Interessenten melden sich bitte bei KBI Frank Wissel unter Tel. 0160 8341877.