Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am 25.01.2020 wurde auf einer Mitgliederversammlung des Großostheimer Feuerwehrvereins der bisherige 1. Vorsitzender Michael Reising in seinem amt bestätigt. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde Philipp van der Gouwe gewählt.  

Am 25.01.2020 wurde auf einer Dienstversammlng der FF Eichenberg der bisherige Stellvertretende Kommandant Marcel Stenger für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. 

Wie geht es im Deutschen Feuerwehrverband im Jahr 2020 und in der Zukunft weiter? Diese Frage beschäftigt viele Feuerwehrangehörige und Partner des DFV - insbesondere die Mitgliedsverbände. So trafen sich am Freitag, 24. Januar, die Präsidenten und Vorsitzenden der Mitgliedsverbände mit dem DFVPräsidium in Fulda.

Die Anwesenden werten es als ein positives Signal, dass sich alle Verbände in den Austausch zur zukünftigen Ausrichtung des DFV einbringen. Konkret wurde unter anderem über folgende Fragen debattiert:

Welche Auswirkungen haben der Konflikt um den Rücktritt des Präsidenten und die Medienkrise rund um den DFV?

Insbesondere die Diskussion um die Äußerungen in den Medien rund um rechtsnationale Tendenzen haben dem Ansehen der Feuerwehren geschadet. Der DFV, sein Präsidium sowie die Mitgliedsverbände und ihre Spitzenkräfte treten entschieden jeder Form von rechtsnationalen Tendenzen in den Feuerwehren, in Gesellschaft und Politik entgegen.

Wie geht es personell im Deutschen Feuerwehrverband weiter?

Die Landesverbände sowie die AGBF Bund und der Werkfeuerwehrverband Deutschland stehen hinter dem nun gestarteten Weg, die großen Herausforderungen im Jahr 2020 zu meistern. In der jetzigen Konstellation ist der DFV handlungsfähig. Jedoch gilt es, in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedsverbänden, engagierten Kameradinnen und Kameraden sowie Unterstützern die anstehenden Veranstaltungen zu planen. Mehr denn je kommt es auf ein gutes Netzwerk an.

Wann wird ein neuer Präsident gewählt?

Tatsächlich stärkt ein neuer Präsident auch direkt wieder den DFV. Die Neuwahl soll nach dem Willen der Vorsitzenden und Präsidenten der Mitgliedsverbände anlässlich der geplanten Delegiertenversammlung am 20. Juni zum Deutschen Feuerwehrtag in Hannover stattfinden.

Wie werden die Strukturen diskutiert?  

Ferner ging es in dem Arbeitstreffen um die Zusammensetzung der Gremien, Beteiligungsstrukturen und kürzere Entscheidungswege. Dieser Prozess wird jetzt Fahrt aufnehmen. In den nächsten Monaten sollen auch die Strukturen im DFV fortentwickelt werden. Nach dem Treffen in Fulda finden Ende Februar in Berlin und Anfang April in Erfurt zwei Sitzungen des Präsidialrats (vergleichbar bspw. mit einem Verbandsausschuss) statt. Zudem wird sich ein Personenkreis zwischen diesen Sitzungen einer zukunftsorientierten Entwicklung der Strukturen widmen.

Haben die aktuellen Herausforderungen Auswirkungen auf die Interschutz und den Deutschen Feuerwehrtag?  

Alle Absprachen und Vereinbarungen wurden intensiv überprüft. Auch dank der starken Unterstützung des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen ist der DFV hier auf dem richtigen Weg. Die Präsidenten und Vorsitzenden der Landesfeuerwehrverbände und das Präsidium des Deutschen Feuerwehrverbandes freuen sich auf eine herausragende Veranstaltung vom 15. bis 20. Juni in Hannover.

Am Freitagnachmittag, 25.01.2020, werden gegen 15:50Uhr die Feuerwehr Niedersteinbach und Kreisbrandinspektor Frank Wissel zu einem Verkehrsunfall auf die ST2305 alarmiert. Zwischen Niedersteinbach und Mömbris kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW in einer Kurve. Beide Fahrer werden schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Die Staatsstraße ist während des Einsatzes voll gesperrt.

Die Feuerwehr Niedersteinbach rückt mit zwölf Feuerwehrmännern und zwei Fahrzeugen aus. Unter der Leitung von Kommandant Daniel Glaser kümmern sie sich um die Verletzten, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Sie stellen den Brandschutz an der Unfallstelle sicher und binden auslaufende Betriebsstoffe ab. Zusätzlich rückt die Feuerwehr Mömbris mit 2 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften aus, um den Verkehr weiträumig an der Unfallstelle vorbeizuleiten. Außerdem sichern sie die Landung des Rettungshubschraubers am Mömbriser Feuerwehrhaus ab. Von Rettungsdienstlicher Seite sind noch zwei Rettungswagen ein Notarzt vor Ort. Sie werden durch Sven Oster koordiniert. Einsatzende ist gegen 18:45Uhr.

Niedersteinbach VU 1web

Niedersteinbach VU 2web

Niedersteinbach VU 3web

gez. Tim Dedio
Pressesprecher der Kreisbrandinspektion

Erinnerung an die diesjährige Winterschulung der Feuerwehren des Landkreises Aschaffenburg am 08.02.2020 in der Festhalle in Kahl am Main.

Hier sind noch einzelne Plätze frei!

Die Buchung erfolgt über die Lehrgangsplatzbuchung auf der Homepage oder per Email an KBM Thilo Happ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

am 23.01.2020 wurde auf einer Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins in Mainaschaff Robert Dully zum 1. Vorsitzenden und Kerstin Bauer zur 2. Vorsitzenden gewählt.

Am Dienstag, den 21. Januar 2020 fand der alljährliche Infoabend des Kreisfeuerwehrverbandes Aschaffenburg für die Betreuerinnen und Betreuer der Kinderfeuerwehren des Landkreises statt. Der Einladung des Fachreferates folgten 45 Kameradinnen und Kameraden. Um 19:30 Uhr eröffnete Fachreferatsleiter KBM Volker Hock die Veranstaltung und begrüßte die Anwesenden. Besonders erfreulich war, dass der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende und Kreisbrandinspektor Frank Wissel anwesend war. Zu Beginn ging Volker Hock auf die Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2019 ein. Dies war wieder ein ereignisreiches Jahr und besonders der Kreis-Kinderfeuerwehrtag in Karlstein und die Kinotage waren wieder ein großer Erfolg. Im Anschluss gab es einen Ausblick auf das aktuelle Jahr. Hier steht besonders das Seminar-Wochenende im September im Vordergrund.

Weiterhin ausgebaut werden soll in Zukunft die Aus- und Fortbildung der Betreuerinnen und Betreuer. Hier sind bereits einige Projekte geplant und diese müssen noch konkret Ausgearbeitet werden.

Ein Schwerpunkt des Abends war das Thema „Kinderfeuerwehr und die Feuerwehrvereinssatzung“. Leider ist hier bei vielen Feuerwehren noch ein großer Handlungsbedarf! Einige Denkanstöße wurden gegeben und auch darauf hingewiesen, dass hier vom KFV Hilfestellung gegeben werden kann.

Der Ordner „Handreichung Kinderfeuerwehr“ des Landesfeuerwehrverbandes Bayern wird kostenlos an jede Kinderfeuerwehr abgegeben. Darauf wurde von Volker Hock genau so hingewiesen wie auf den Ordner „Alles über Feuer und Rauch“. Dieser wird in der Brandschutzerziehung eingesetzt und eignet sich auch sehr gut für die Arbeit in jeder Kinderfeuerwehr.

Bevor Volker Hock den Infoabend beendete bedankte er sich bei allen Anwesenden und KBI Frank Wissel für ihr Kommen. Herzlichen Dank an die Feuerwehr Laufach für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und der Bewirtung. Alle Kinderfeuerwehren konnten beim nach Hause gehen ein Kinderbuch mitnehmen, welches vom KFV beschafft wurde.

Am Dienstag, 21.01.2020, wurden gegen 11:30 Uhr die Feuerwehr Hösbach, sowie Kreisbrandmeister Markus Rohmann zu einem Verkehrsunfall mit drei PKW auf den Feldkahler Berg alarmiert. Insgesamt wurden vier Personen verletzt.

20200121 Hösbach VU 3PKW

Bei Eintreffen konnten drei betroffene Fahrzeuge verteilt über ein rund 150 Meter langes Trümmerfeld festgestellt werden. Ein 19-jähriger Mercedes-Fahrer streifte bei einem Überholversuch ein entgegenkommendes Fahrzeug, welches mit insgesamt drei Personen im Alter zwischen 15-50 Jahren besetzt war. Dieses war ursprünglich in Richtung Schimborn unterwegs und streifte durch die Wucht des Aufpralls einen Kleintransporter, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Mercedes drehte sich und kam in einer Leitplanke zum Stehen. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Da bereits alle Personen aus den Fahrzeugen befreit waren, konnten diese bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von der Feuerwehr und Ersthelfern betreut werden. Weiterhin wurde eine weiträumige Verkehrsregelung aufgebaut, der Brandschutz sichergestellt, die Einsatzstelle gereinigt und der Abschleppdienst unterstützt. Die Staatsstraße 2307 war für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehr Hösbach war mit zwei Fahrzeugen und zehn Mann vor Ort. Der Rettungsdienst setzte insgesamt drei Rettungswagen, einen Notarzt und einen Einsatzleiter Rettungsdienst ein, um die Patienten zu versorgen.

Der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet hierbei auch Zeugen des Unfalls, sich auf der Dienststelle zu melden. Tel. 06021/875-0

Die Regierung von Unterfranken hat in einem Zuwendungsbescheid an die Gemeinde Bessenbach eine Förderung in Höhe von 125.000 Euro für ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 für die FF Bessenbach genehmigt.
Das neue HLF 20 ersetzt ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 aus 1995. 

Die Regierung von Unterfranken erteilt der Gemeinde Haibach die Zustimmung zur vorzeitigen Beschaffung eines neuen hydraulischen Rettungssatzes für die FF Haibach und stellt eine Zuwendung in Höhe von 5.775 Euro in Aussicht.
Der neue Rettungssatz ersetzt einen alten Rettungssatz aus 2006. 

Am 18.01.2020 wurde auf einer Dienstversamlung der FF Unterafferbach Fridtjof Ahlswede zum neuen Kommandanten der FF Unterafferbach gewählt. Der bisherige Stellvertretende Kommandant Thomas Fleckenstin wurde für sechs weitere Jahre in seinem Amt bestätigt.

Auf der mit der Dienstversammlung verbundenen Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins wurde Thomas Maidhof zum neuen 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins gewählt. Der bisherige 2. Vorsitzende Andre Kraus wurde in seinem Amt bestätigt.

Für das Jahr 2020 sind noch folgende Ausbildungstermine mit dem Schaumtrainer frei:

Donnerstag, 23.04.2020

Mittwoch, 13.05.2020

Dienstag, 02.06.2020

Montag, 14.09.2020

Mittwoch, 07.10.2020

Mittwoch, 04.11.2020

Die Ausbildungen beginnen immer um 19.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Mainaschaff, Robert-Koch-Str. 1.

Die entsprechenden Anmeldungen sind bitte ausschließlich über die Internetseite des KFV vorzunehmen.

Rückfragen auch gerne unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte nutzt diese Ausbildungsmöglichkeit - wir haben das Schaumübungsset auch mit neuen Übungsmöglichkeiten ausgestattet, so dass hier jeder auch was "Neues" sehen und ausprobieren kann.

Die Updates wurden durchgeführt, die Wartungsarbeiten sind abgeschlossen.

Der Server mit MP-Feuer, K-Plan usw. steht seit 15.01.2020 16:45 Uhr wieder allen Nutzern voll zur Verfügung.

Termin: Samstag, 18.01.2020

Von 11 Uhr bis ca. 13 Uhr Kesselfleisch

Ab 17 Uhr Schlachtplatte

Nachmittags - Kaffee und Kuchen

Ab 19 Uhr Straßenverkauf - Hausmacher Wurst in Darm und Dosen

Ort: Feuerwehrgerätehaus Mespelbrunn

Der Feuerwehrverein Mespelbrunn e. V. freut sich auf Ihren Besuch!

Der Kreisfeuerwehrverband hat ein neues Zwei-Zimmer-Rauchhaus im Maßstab 1:10 für die Brandschutzerziehung gekauft.

Mit diesem Modell kann die Rauchverteilung in zwei Räumen, das Ansprechen des Rauchwarnmelders und das richtige Verhalten im Brandfall sehr gut demonstriert werden.

Dieses neue Rauchhaus bietet folgende Vorteile:

- Es arbeitet mit einem echten und somit nach oben steigenden "heißen" und sehr unangenehm riechendem Rauch

- Es können Kinder von zwei Seiten die Vorführung verfolgen

- Das Modellrauchhaus wiegt nur 9 kg und ist sehr kompakt

- Schnell ausgepackt und überall einsetzbar - besonders in Kindergärten und Grundschulen

Im Rauchhaus ist u.a. ein Mini-Qualitätsrauchmelder (Q-Zertifizierung) sowie je eine batteriebetriebene LED-Beleuchtung in beiden Räumen mit einer Magnetplatte montiert.. Die großen Frontglasscheiben bestehen aus Sicherheitsglas

Dieses kleine Rauchhaus kann ab sofort bei Katja Griebel (Leiterin FR Brandschutzerziehung) ausgeliehen werden.

Tel. 0177 3716547 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rauchhaus

Rauchhaus 2

DFV-Präsidium mit Hermann Schreck als Ständigem Vertreter weiter handlungsfähig

Hartmut Ziebs hat zum 31. Dezember 2019 nach vier Jahren seinen Rücktritt als Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) erklärt. Die DFV-Satzung regelt klar, dass der Präsident und die Vizepräsidenten Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind. Der Präsident, bei seiner Verhinderung sein ständiger Vertreter und ein Vizepräsident, vertreten den Verband gemeinsam gerichtlich und außergerichtlich. Der Präsident ernennt einen Vizepräsidenten zu seinem ständigen Vertreter. Präsident Hartmut Ziebs hatte Vizepräsident Hermann Schreck zu seinem ständigen Vertreter ernannt. Das Präsidium hat nun bestätigt, dass Vizepräsident Hermann Schreck als bisheriger ständiger Vertreter des Präsidenten bis zur Wahl eines neuen Präsidenten oder einer neuen Präsidentin die Funktion weiter wahrnimmt. Damit ist der DFV nach wie vor handlungsfähig.

Das aus sieben Vizepräsidenten bestehende Präsidium hat bereits am 4. Januar 2020 in einer ersten Tagung unter den neuen Gegebenheiten die Arbeit aufgenommen und kümmert sich verlässlich um anstehende dringende Angelegenheiten des Verbandes. Hermann Schreck erklärt: „Mit Blick auf die Nachfolge von Hartmut Ziebs streben wir im Benehmen mit unseren Mitgliedsverbänden die zeitgerechte Wahl eines neuen Präsidenten oder einer neuen Präsidentin an. Dabei soll nicht ausschließlich eine Personaldiskussion im Vordergrund stehen. Einen besonderen Schwerpunkt setzen wir zunächst auf den anstehenden Deutschen Feuerwehrtag und die Interschutz in Hannover, die den Feuerwehren gewidmet sind.

Das DFV-Präsidium erklärt: „Der DFV befindet sich aktuell in einer herausfordernden Situation. Deshalb benötigen die nun erforderlichen Prozesse den ihnen zustehenden Zeitrahmen und sollen nicht überstürzt oder in Eile oberflächlich, sondern mit Bedacht und solide sowie in Gemeinsamkeit durchgeführt werden können."

Am Mittwoch, den 15.01.2020 steht ab 07:00 Uhr der MP-Feuer Server mit allen Zugängen (MP-Feuer, K-Plan, etc.) wegen eines geplanten Updates nicht mehr zur Verfügung. Zu dem Zeitpunkt angemeldete Benutzer werden automatisch abgemeldet.

Nicht nur für das hier noch verwendete Windows 7, sondern auch für Server 2008 endet im Januar der Support. Deshalb wird die Fa. XEKO am kommenden Mittwoch mit der Umstellung unseres Servers auf aktuellere Versionen beginnen. Nach Beendigung der Arbeiten müssen erst alle Funktionen durch uns geprüft werden. Danach werden wir MP-Feuer wieder freigeben.

Wir gehen davon aus, dass dies alles am 15.01.2020 geschieht und spätestens am 16.01.2020 der Server wieder von allen voll genutzt werden kann.

Wir werden hier über das Ende der Umstellungsarbeiten zeitnah informieren.