Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Liebe Kameradinnen und Kameraden

nachdem die Krankenhausampel mittlerweile auf ROT steht, haben sich für viele Bereiche neue Regelungen ergeben.

Die Jugendfeuerwehr Bayern fällt als Jugendverband unter die Regelungen der außerschulischen Jugendarbeit. Für diese gilt grundsätzlich nachwievor die „3G“-Regelung. Neu ist, dass nun Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr eine FFP2-Maske tragen müssen.

Die Regelungen gelten auch für die Kinderfeuerwehren.

Die ausführlichen Regelungen haben wir auf unserer Homepage bereitgestellt:

https://jf-bayern.de/cms/index.php/aktuelles/aktuelles-berichte-land/752-corona-regelungen-warnstufe-rot

Bleibt gesund!

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Landes-Jugendleitung

Heinrich Scharf M.A.
Landes-Jugendfeuerwehrwart

JUGENDFEUERWEHR BAYERN
im LFV Bayern e.V.

Es finden am Donnerstag, den 11.11.2021 ab 7:00 Uhr Wartungsarbeiten am Einsatzleitsystem der Integrierten Leitstelle statt.

Welche Schnittstellen dabei ausfallen, wurde den Kommandanten per Mail mitgeteilt.

Wenn die Wartung am Donnerstag abgschlossen ist und wieder der Normalbetrieb herrscht, werden wir auch hier darüber informieren.

20211107 Abnahme MTA

Sonntagvormittag (07.11.2021) legten insgesamt elf Feuerwehranwärter:innen aus Kleinostheim und Mainschaff, in Kleinostheim die Zwischenprüfung der MTA ab. Damit haben sie den ersten Schritt der Grundausbildung hinter sich. Nun folgen in den nächsten zwei Jahren die fünf Zusatzmodule und natürlich der regelmäßige Übungsdienst in der eigenen Wehr, sowie eine Abschlussprüfung.

20211107 Abnahme MTA 2

Eine Abschlussprüfung fand parallel dazu in Mainschaff statt. Dort qualifizierten sich elf Kamerad:innen der Feuerwehr Mainaschaff erfolgreichen zum Truppführer.

20211107 Abnahme MTA 4 web

Liebe Juleica-Inhaber*innen,

Juleica-Update 2021 – Bist du schon dabei?

Wir bieten Dir ein buntes Programm mit vielen Workshops und freuen uns auf Deine Anmeldung für den Juleica-Updateschulungstag am 20.11.2021 im Juz.

Nutze die Chance und sammele Stunden für die Verlängerung deiner Juleica!

Der Anmeldeschluss ist der 10.11.2021!

Mehr Infos zur Juleica-Updateschulung 2021 findest du auf der Homepage des KJR Aschaffenburg: Updateschulung 2021

Wir freuen uns auf dich und sehen uns am 20. November 2021

KJR AschaffenburgKJR MiltenbergJugendhaus St. Kilian, Miltenberg und Evangelischen Jugend Untermain,


Die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen in Bayern hat heute die kritische Marke von 600 überschritten.

Ab Dienstag, den 09.11.2021 steht damit die sogenannte Krankenhaus-Ampel auf ROT.

Das heißt im Wesentlichen, dass ab dem 9.11.2021 folgendes gilt:

  • 3G am Arbeitsplatz und bei zehn oder mehr Beschäftigten regelmäßig Tests bei Kontakt mit anderen Personen
  • 3G plus für Gastronomie und körpernahe Dienstleistungen
  • 2G ausgeweitet auf Veranstaltungen, Kultur und Sportveranstaltungen.

Quelle: www.stmgp.bayern.de

Ausschreibung für den Lehrgang Grundlagen der Motorsägenarbeit DGUV Modul A

2 Tage / 16 Unterrichtseinheiten  zu je 45 min zzgl. Pausen

Termine

Theorie

04.12.2021 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr - 22 Teilnehmer (kompletter Lehrgang)

Praxis

11.12.2021 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr - 11 Teilnehmer (1/2 Lehrgang)
18.12.2021 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr - 11 Teilnehmer (1/2 Lehrgang)

Veranstaltungsort: Feuerwehrhaus Goldbach

Kosten

Je Teilnehmer 225,00 Euro inkl. Verpflegung.

Lehrgangsschwerpunkte

- Unfallverhütungsvorschriften
- Umgang mit der Motorsäge
- Arbeitseinsatz unter Praxisbedingungen
- Wartung und Pflege Motorsäge

Teilnahmevoraussetzung

- 18 Jahre
- erfolgreich abgeschlossenes MTA-Basis Modul
- Vollständige PSA
- Körperliche Eignung

Weitere Auskünfte bei KBM Thilo Happ

Der Lehrgang kann ab dem 11.11.2021, 19:00 Uhr, in unserem Buchungsportal auf der KFV-Homepage gebucht werden.

Am Samstag dem 4. Dezember 2021 bietet der LFV Bayern zusammen mit anderen Landesfeuerwehrverbänden einen Online Fachtag zum Thema Digitalisierung in der Feuerwehr – Lernerfolge aus der Pandemie an. Auf dem Fachtag wollen wir über die breiten Angebote der Digitalisierung sprechen und gute Praxisbeispiele auch aus Feuerwehren vorstellen. Ziel des Fachtages ist es, Möglichkeiten zur Weiterbildung zu geben sowie einen Erfahrungsaustausch der Kameradinnen und Kameraden aus den verschiedenen Bundesländern zu ermöglichen.

Die Teilnahme ist kostenlos, offen für alle Interessierten aus den Feuerwehren und darf gerne weitergeleitet werden. Der Fachtag startet mit einem Impulsvortrag und anschließend werden folgende Workshops angeboten:

Workshop 1: „Nicht schon wieder so eine langweilige Online Session!“ Spannende Online-Ausbildung und Meetings leicht gemacht.

Workshop 2: „virtuelle Mitgliederversammlung und weitere Möglichkeiten: rechtlicher Rahmen und praktische Umsetzung“

Workshop 3: „Führen auf Distanz“

Workshop 4: „Grundregeln für eine erfolgreiche Mitgliedergewinnung“

Workshop 5: „In 12 Schritten zu einer guten Online Schulung / Online Meeting“

Workshop 6: „Feuerwehr? – Nein, danke!“ Führung und Einbindung der Generation Z

Workshop 7: „Arbeit mit digitalen Tools und Methoden“

Workshop 8: „Motivation auch in Krisenzeiten“

Workshop 9: „Öffentlichkeitsarbeit leicht gemacht“

Workshop 10: Hetze im Netz: „Umgang mit digitaler Gewalt“ – Herausforderungen und Strategien

Mehr Infos und Anmeldung unter: https://eveeno.com/digitalisierunginderfeuerwehr

Seit dem 03.11.2021 ist das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 (Florian Kleinostheim 40/2) im Status 2 und steht damit alarmierbar im Feuerwehrgerätehaus. Es ersetzt das bisherige Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 mit THL, das bei einem Brand im Feuerwehrgerätehaus total beschädigt wurde.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Fahrgestell der Fa. MAN mit 320 PS und einem Aufbau der Fa. Magirus-Brandschutz. Es verfügt über eine Feuerlöschkreiselpumpe 10-2000 mit CaddiSys-Schaumzumischsystem, damit verbunden ist ein Löschwassertank mit 2.000 ltr. und ein Schaummitteltank mit 150 ltr.

Das HLF 20 (40/2) wird zukünftig das erstausrückende Löschfahrzeug sein.

40 2 li

40 2 re

40 2 vo

40 2 hi

40 2 innen

40 2 li o

40 2 re o

Wir haben einen freien Kontingentplatz für den Lehrgang "Ausbilder in der Feuerwehr" vom 06.12.21 bis 10.12.21 an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg. Wer Interesse an dem Lehrgang hat, meldet sich bitte bei KBM Rollmann.

Am Donnerstag, 04.11.2021 gegen 16:30 Uhr wurden die Feuerwehren Weibersbrunn, Waldaschaff sowie der zuständige Kreisbrandmeister Marco Eich zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A3 in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Kurz vor der Haseltalbrücke in Fahrtrichtung Würzburg fanden die Einsatzkräfte einen unter einen Sattelzug gefahrenen Pkw vor. Der Fahrer des Opel hatte sein Fahrzeug bereits verlassen und war bei dem Aufprall unverletzt geblieben. Bei strömendem Regen wurde von der Feuerwehr die Unfallstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Weiter wurde der Auflieger des Lkw mit hydraulischem Gerät angehoben und der darunter verkeilte Pkw mit Hilfe einer Seilwinde herausgezogen. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeuges musste die Autobahn für eine längere Zeit gesperrt bleiben. Insgesamt waren 26 Einsatzkräfte der Feuerwehr unter Leitung des Zugführers Michael Edelmann (FF Weibersbrunn) im Einsatz, außerdem war ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes vor Ort.

bab1

­

Jetzt noch Plätze für Forum Brandschutzerziehung sichern
Facharbeit: Erfolgreiche Online-Schulungen des Deutschen Feuerwehrverbandes

­

­

Berlin – Jetzt noch anmelden und bequem von Zuhause am Forum Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung teilnehmen: Für die Online-Fortbildung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) und der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) sind noch einige wenige Plätze frei. Am kommenden Freitag, 5. November (15.30 bis 19.30 Uhr), sowie am Samstag, 6. November (9.30 bis 13.45 Uhr) geht es in mehreren Vorträgen um Erfahrungen der Brandschutzerziehung und -aufklärung in der Corona-Pandemie, einfache Versuche für Grundschulen, Einblicke in den betrieblichen Brandschutz, Fachempfehlungen zum Verhalten im Brandfall in Pflegeeinrichtungen sowie Brandschutzprävention für die Personengruppe 60+. Information und Anmeldung online: https://www.feuerwehrverband.de/veranstaltungen/forum-beba/.
 
„Ich freue mich sehr, dass unsere digitalen Fortbildungsveranstaltungen – wie etwa das Forum Brandschutzerziehung – so gut angenommen werden“, resümiert DFV-Präsident Karl-Heinz Banse. Der Fachverband der deutschen Feuerwehren bot in diesem Jahr bislang das Symposium der Stiftung „Hilfe für Helfer“, mehrere Kurzzschulungen sowie den beliebten Bundesfachkongress pandemiegerecht als Online-Veranstaltung an. Das Themenspektrum reichte von Psychosozialer Notfallversorgung über verschiedene Aspekte der Brandschutzerziehung bis hin zu Bevölkerungsschutz und Cyber-Sicherheit.
 
„Wir haben in der Pandemie unsere digitalen Ausbildungsmöglichkeiten erweitert und erreichen damit auch die Menschen, die für eine Fortbildung nicht quer durch Deutschland reisen können oder wollen. Dies spart Zeit und schützt zudem das Klima“, so Banse. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer analoger, seit Jahren wiederkehrender, Veranstaltungen sind dem Deutschen Feuerwehrverband damit auch trotz der Pandemie treu geblieben; zudem konnten neue Personen begeistert werden.
 
Banse blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Auch wenn wir uns freuen, Menschen wieder in Präsenz zu treffen, bleiben wir der neuen Technik gegenüber weiter aufgeschlossen. Ich sehe es als gute Alternative, Inhalte von Kongressen und anderen Fachveranstaltungen vermehrt digital anzubieten.“. Informationen über die aktuellen DFV-Veranstaltungen werden unter https://www.feuerwehrverband.de/veranstaltungen/ online zur Verfügung gestellt.

­

­

­

­

In den letzten Tagen hat der Landkreis zwei neue baugleiche Schlauchwagen SW 2000 (MAN/Freytag) bei der FF Kahl und der FF Feldkahl-Rottenberg in Dienst gestellt. Die beiden neuen Schlauchwagen ersetzen alte Schlauchwagen SW 2000 bei den beiden Feuerwehren.

Grundlage für die Fahrzeuge ist die Bau- und Beladerichtlinie des Bundes für den SW Kats. Zur Standartbeladung wird weiterhin eine mobile Staustelle Bieber zum Aufstauen kleiner Bäche und eine Multifunktionsleiter mitgeführt.

Ergänzt  kann die Beladung jeweils durch einen Gerätesatz Unwetter werden. Dafür stehen in Kahl und Feldkahl-Rottenberg jeweils drei weitere Rollcontainer zur Verfügung, die zwischen die Schlauchkassetten eingeschoben werden können.

Folgende drei Rollwagen sind auf den beiden Schlauchwagen zu verlasten, sie können aber auch ohne Einschränkungen dauerhaft mitgeführt werden: :

Rollwagen Strom/Licht - ausgestattet mit einem kompletten Beleuchtungssatz bestehend aus einem Stromerzeuger, Stativ und LED-Lampen und 2 Leitungsroller.

Rollwagen Wasserschaden - beladen mit einem Wassersauger, 2 zusätzlichen Tauchpumpen TP4 und Wasserschiebern.

Rollwagen Sturmschaden - 2 Satz Motorkettensägen mit Zubehör.

Die beiden Wasserförderzüge, bestehend aus je einem vordefinierten Führungsfahrzeug, zwei Löschgruppenfahrzeugen und dem neuem Schlauchwagen können neben ihrer Standard-Aufgabe zur Löschwasserförderung zusätzlich optimal auch für Unwetter-Ereignisse im Kreisgebiet eingesetzt werden.

Hier Bilder des SW 2000 von der FF Kahl:

SW re vo

SW hi

SW re offen

SW li

SW hi Kass

SW hi Roll

Roll Strom

Roll Sturm

Roll Wasser

Am Sonntag, 31.10.2021 um 07.56 Uhr wurde die Feuerwehr Gemeinde Karlstein, zu einem Brand in die Straße Am Sportplatz alarmiert. Schon von Weitem war eine kräftige Rauchentwicklung sichtbar. Die Besatzung des ersteintreffenden Löschfahrzeuges fand offenes Feuer im Außenbereich sowie einen geschlossenen Überseecontainer vor, aus dem bereits Rauch herausdrückte. Sofort wurden zwei C-Rohre unter Atemschutz vorgenommen und das brennende Material im Außenbereich abgelöscht. Zwei weitere Atemschutztrupps bereiteten den Löschangriff im Container vor. Beim Öffnen kam es zu einer Rauchgasdurchzündung mit Verpuffung. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Zur weiteren Brandbekämpfung wurden die im Container gelagerten Gegenstände ausgeräumt, in einem Abrollbehälter „Mulde“ zwischengelagert und gewässert. Weiter wurde die Seitenwand des Containers mit einem Trennschleifer geöffnet und das brennende Isoliermaterial abgelöscht. Die Feuerwehr Gemeinde Karlstein war mit zehn Fahrzeugen und insgesamt 38 Einsatzkräften vor Ort. Ebenfalls im Einsatz war der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen zur Absicherung der Einsatzkräfte sowie Kreisbrandinspektor Frank Wissel als Vertreter der Kreisbrandinspektion. Von Seiten der Gemeinde waren die beiden stellvertretenden Bürgermeister Günter Raffler und Sven Rienecker vor Ort. Um 10.27 Uhr konnte die Einsatzstelle wieder dem Betriebsleiter übergeben werden.

bmz1

bmz2

bmz3

WRÜ2

Am Samstagnachmittag kam es zu einer nicht alltäglichen Alarmübung für die Wasserwacht Kahl und Feuerwehr Kahl. Erprobt wurde ein aufwendiges, aber äußerst realistisches Einsatzszenario in Echtzeit. Zunächst wurde den Einsatzkräften gegen 16:05 Uhr ein gekentertes Boot auf dem Nachtweidesee, auf dem sich noch zwei Menschen befanden, gemeldet. Unverzüglich wurde ein Großeinsatz für die Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie der Wasserwacht ausgelöst. Ersteintreffende Kräfte sichteten eine Person mitten auf dem See, die in Wassernot war. Eine weitere Person verschwand von der Wasseroberfläche und ging unter. Sofort wurden Boote der Feuerwehr sowie der Wasserwacht zu Wasser gebracht. Parallel dazu rüsteten sich Rettungstaucher aus, um nach der bereits untergegangenen Person zu suchen. Mittels Rettungsbooten und mehreren Wasserrettern machten sich die Einsatzkräfte auf den Weg zu der in Not befindlichen Person im Wasser. Diese konnte bereits nach kurzer Zeit durch das professionelle Handeln und die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Wasserwacht und Feuerwehr gerettet werden.

Um die ertrunkene Person so realistisch wie möglich darzustellen und das Übungsszenario entsprechend realitätsgetreu abzuarbeiten, wurde eine Übungspuppe inmitten des See‘s versenkt. Mehrere Taucher kamen bei der Personensuche unterhalb der Wasseroberfläche zum Einsatz. Zusätzlich suchten Boote an der Wasseroberfläche nach dem Vermissten. Die Alarmübung konnte nach rund zwei Stunden erfolgreich beendet werden. Vor allem die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Wasserwacht, die anspruchsvollen Tauchgänge der Einsatztaucher, die Patientenrettung auf dem Gewässer sowie der Umgang mit den Booten standen im Fokus dieser Übung. Besonders zu erwähnen ist die unkomplizierte Einsetzbarkeit beider organisationseigenen Rettungsboote, da sie aufgrund ihres Gewichtes auch an schwer erreichbare Einsatzstellen getragen werden und dort zum Einsatz kommen können. Für die Organisationen ist es unabdingbar, den Ernstfall gemeinsam zu erproben. Dennoch ist eine solch umfangreiche Einsatzübung mit weiteren Organisationen nicht alltäglich und für die Kräfte immer wieder eine gute Gelegenheit, das erlernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Beteiligt waren rund 30 Einsatzkräfte der Wasserwacht Kahl und Feuerwehr Kahl.

Text: Feuerwehr Kahl
Fotos: Marc Webersinn/5vision.media

Hier klicken um weitere Übungsbilder zu sehen.

WRÜ3

211030 Zwischenprüfung MTA Heimbuchenthal 2

Am Samstag, 30.10.2021 haben insgesamt 22 Feuerwehrleute aus dem KBM Bezirk 2/3 nach einer rund 110-stündigen Ausbildung die Zwischenprüfung zur Modularen Truppausbildung mit Erfolg abgelegt. Wir gratulieren den Teilnehmern aus den Feuerwehren Bessenbach, Dammbach, Heimbuchenthal, Mespelbrunn-Hessenthal, Waldaschaff, Weibersbrunn.211030 Zwischenprüfung MTA Heimbuchenthal 1

Mit bestehen des Basismoduls wurden ihnen die Grundlagen der Feuerwehrarbeit erfolgreich vermittelt und sie sind jetzt bereit am Einsatzdienst teilzunhemen. In den nächsten 2 Jahren folgen nun noch weitere eintägige Zusatzmodule und der Übungsdienst in den jeweiligen Feuerwehren. Mit der daran anschließenden Abschlussprüfung qualifizierien sie sich zum Truppführer bzw. zur Truppführerin.

211030 Zwischenprüfung MTA Heimbuchenthal 3 web

Aktuelle Zahlen per 31.10.2021 um 7.00 Uhr – am gestrigen Samstag waren es 410 Impfungen.

Durchgeführte Erstimpfungen im Impfzentrum und durch mobile Teams: 85.744

Durchgeführte Abschlussimpfungen (Zweitimpfungen): 86.968

Durchgeführte Auffrischungsimpfungen (Drittimpfungen): 3.500

Durchgeführte Erstimpfungen durch die Hausärzte: 65.821

Durchgeführte Abschlussimpfungen (Zweitimpfungen): 70.886

Durchgeführte Auffrischungsimpfungen (Drittimpfungen): 2.943

Klinikum Aschaffenburg-Alzenau/Vitalklinik Michelbach und Betriebsimpfungen:

Durchgeführte Erstimpfungen: 4.142

Durchgeführte Abschlussimpfungen (Zweitimpfungen): 2.284

 

Gesamt Erstimpfungen: 155.707 – Quote: 63,55 %

 

Gesamt Abschlussimpfungen (Zweitimpfungen): 160.138 – Quote: 65,36 %

 

Gesamt Auffrischungsimpfungen (Drittimpfungen): 6.443 – Quote: 2,63 %

 

Gesamtzahl Impfungen Stadt und Landkreis Aschaffenburg: 322.288

Seminar "Das Vorstandsamt" kam bei allen Teilnehmern gut an.

Zwölf Teilnehmer informierten sich am vergangenen Freitag-Abend (29.10.21) in Sailauf in dem stattgefundenen Seminar "Das Vorstandsamt" über die vielfältigen Bereiche dieser verantwortungsvollen Aufgabe. Das unter Regie von Peter Kernhof entstandene Seminar streifte die Bereiche "Rechtliche Aspekte", "Haftung", "Mitgliederversammlung", "Datenschutz", "Werbung/Öffentlichkeitsarbeit", "Nachwuchsgewinnung" und "Finanzen". Die Begrenzung auf zwölf Teilnehmer war gut gewählt, denn so kam bei verschiedenen Punkten, insbesondere bei "Finanzen" eine lebhafte Diskussion zustande. Nach etwas mehr als zwei Stunden war der Gesprächsbedarf noch lange nicht erschöpft.

Die durchweg positiven Rückmeldungen ließen erkennen, dass eine Fortführung von Veranstaltungen dieser Art, ggf spezialisiert auf einzelne Themenfelder, gewünscht wird. Der Kreisfeuerwehrverband wird sich dieser Aufgabe stellen und prüfen, ob mittelfristig weitere Seminare, eventuell mit externen Referenten, angeboten werden können.

Text: Peter Kernhof
Fotos: Otto Hofmann

VA1

VA2