Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Kommt´s her zur Feuerwehr!

Unter diesem Motto startet auf ANTENNE BAYERN eine große Initiative für neue Helfer-Helden. Der Startschuss dafür fiel in der heutigen Sendung „Guten Morgen Bayern“ mit den Moderatoren Wolfgang Leikermoser und Indra.

Ziel ist es mit der Aktion die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr ins öffentliche Interesse zu rücken und neue Ehrenamtliche für die Freiwillige Feuerwehr im gesamten Freistaat zu gewinnen.

Die ausführliche Presse-Info sowie das Bildmaterial, honorarfrei und zur freien Verfügung, finden Sie unter folgendem Link:

https://www.unternehmensgruppe-antenne.de/newsroom/pressemitteilungen/kommts-her-zur-feuerwehr-antenne-bayern-startet-initiative-fuer-neue-helfer-helden

Über ein Feedback zur Resonanz der Aktion bei den Feuerwehren vor Ort würde sich der Landesfeuerwehrverband Bayern freuen.


LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.
Carl-von-Linde-Straße 42
85716 Unterschleißheim

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Seminarkosten betragen 80,00 Euro und beinhalten Unterkunft und Verpflegung ohne Getränke.
Die Anmeldung zur diesem Seminar ist sowohl telefonisch über die Zentrale der Hanss-Seidel-Stiftung in München (Erna Kastner Referat 0309 (Tel. 089/1258-237 Fax. -338 Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wie auch auf der Internetseite der Hanss-Seidel-Stiftung www.hss.de und dort über den Reiter "Veranstaltungen" möglich.

Seminar Feuerwehr Rettungskräfte 20. 22. März Seite 1

Seminar Feuerwehr Rettungskräfte 20. 22. März Seite 2

Am heutigen Dienstagmittag gegen 14.00 Uhr ist ein Sattelzug an der Autobahn-Anschlussstelle Stockstadt der A3 verunglückt. Der 55-jährige Fahrer wollte aus Richtung Frankfurt kommend auf die Bundesstraße 469 in Richtung Miltenberg weiterfahren. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Zugmaschine knickte ein und der Auflieger drohte nach rechts umzukippen. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Die Feuerwehren Stockstadt und Großostheim sowie der diensthabende Kreisbrandmeister Udo Schäffer wurden um 14.05 Uhr zu diesem Unfall alarmiert. Die Einsatzkräfte stellten den Brandschutz her, sicherten die Unfallstelle ab und sicherten den Lkw gegen die gegen das Umfallen. Die Zugmaschine hatte sich so in der Leitplanke verkeilt, dass ein Bergeunternehmen mit einem Autokran angefordert werden musste. Ein Pkw-Fahrer versuchte durch die Absperrung an der Unfallstelle vorbeizufahren, wurde jedoch durch die anwesende Streife der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach gestoppt. Die Feuerwehren waren unter der Leitung des Stockstädter Kommandanten Frank Bott bis zum Eintreffen des Bergeunternehmens mit 5 Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der Einsatz für die Feuerwehren war um 15.30 Uhr beendet.

1

2b

Der Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) dankt den vielen Einsatzkräften beim Sturmtief "Sabine" 

Vor allem in Wäldern und Alleen ist weiter Vorsicht geboten / örtliche Warnungen beachten!

Bislang weniger Einsätze als befürchtet, aber bundesweite Vorbereitung:
Der DFV dankt allen Kräften der Feuerwehren und anderer Hilfeleistungsorganisationen für ihr Engagement anlässlich des Sturmtiefs „Sabine". In ganz Deutschland waren die Feuerwehren vorbereitet – auch wenn es bislang nicht so viele Einsätze gab wie erwartet.

Die flächendeckende Einsatzbereitschaft ist ein eindrücklicher Beweis für die Leistungsfähigkeit der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Einsatzkräfte.

„Vielen Dank an alle Menschen, die im Einsatz und in Bereitschaft waren oder noch sind", dankt der DFV-Vizepräsident Hermann Schreck.

Die Feuerwehren mahnen weiter zur Vorsicht: Die Gefahr ist noch nicht vorbei, auch wenn sich das Wetter in einigen Teilen Deutschlands beruhigt hat. Vor allem von instabilen Bäumen und herabfallenden Ästen in Wäldern und Alleen können auch nach dem Unwetter noch Gefahren ausgehen. Die Feuerwehren appellieren, die örtlichen Warnhinweise und Sperrungen auf jeden Fall zu befolgen.

Am 08.02.2020 wurde auf einer Dienstversammlung der FF Heigenbrücken Patrick Pfister zum neuen Kommandanten und Kevin Ritter zu seinem Stellverteter gewählt.

Auf der mit Dienstversammlung verbundenen Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins Heigenbrücken wurde Alex Wombacher zum 1. Vorsitzenden und Michel Kerber zum 2. Vorsitzenden gewählt.  

Sichern Sie alle beweglichen Dinge in Hof und Garten, wie z. B. die Mülltonnen und schließen Sie Gartenmöbel weg.

Bringen Sie auch Blumentöpfe und andere bewegliche Gegenstände auf Balkonen und Dachterrassen in Sicherheit.

Parken Sie Ihr Auto in der Garage oder mit großem Abstand von Häusern sowie Bäumen. Je höher die gefährlichen Objekte, desto länger sollte der Abstand sein.

Präventiv können Hausbewohner vor allem das Dach schützen, das einem Sturm viele Angriffsflächen bietet. Ziegel mit Sturmhaken sichern die Dachdeckung vor Windsog, der vor allem an den Rändern und dem Dachfirst auftritt. Auch Kaminabdeckungen, Antennen und Satellitenschüsseln sollten auf ihre Stabilität überprüft werden.

Am Samstag, 08. Februar 2020, fand in der Kahler Festhalle eine ganztägige Fortbildungsveranstaltung für die Feuerwehrführungskräfte des Landkreises Aschaffenburg statt. Kreisbrandinspektor Frank Wissel und der für die Ausbildung zuständige Kreisbrandmeister Thilo Happ konnten rund  230 Feuerwehrleute aus dem Landkreis willkommen heißen.

Der Kahler Bürgermeister Jürgen Seitz begrüßte ebenfalls die Feuerwehrleute. Gleichzeitig sprach das Gemeindeoberhaupt seinen besonderen Dank für die Hilfe und die Unterstützung beim Unwetter am 18. August 2019 aus. Weiterhin wünschte er der Veranstaltung viel Erfolg und einen guten Verlauf. 

Kreisbrandmeister Thilo Happ und die weiteren Mitglieder des Referats „Ausbildung“  hatten wie auch in den vergangenen Jahren ein ansprechendes Tagesprogramm für die interessierten Teilnehmer vorbereitet.

Für den ersten Programmpunkt konnte der Branddirektor, stellvertretende Amtsleiter und Abteilungsleiter der Berufsfeuerwehr der Stadt Karlsruhe Dr. Markus Pulm gewonnen werden. Er stellte sich dem Thema "Falsche Taktik – große Schäden?“ Er gab in seinen kurzweiligen Ausführungen verschiedene Impulse um das Handeln bei Feuerwehreinsätzen zu überdenken.

Im zweiten Programmpunkt berichtete der Jugendreferent a.D. der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr Dieter Fröchtenicht über das Thema „Übergang von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung“. Er zeigte anschaulich die Gründung und die Entstehung der Jugendfeuerwehr auf. Auch wurden die Entwicklungen der Übernahme in die Einsatzabteilung und die Austritte aus der Jugendfeuerwehr schematisch dargestellt und aufgearbeitet.  Der Sozialpädagoge stellte klar, dass die Jugendfeuerwehr ein Grundpfeiler der Feuerwehr sein müsse. Weiterhin wurden die unterschiedlichen Vorgehensweisen und Methoden der Übergangslösungen in den  verschiedenen Bundesländern herausgearbeitet.

Nach der Mittagspause konnte Patrick Dauth von der Firma Isotemp am Rednerpult begrüßt werden. In seinen Ausführungen ging er auf die Thematik der Wartung, Pflege, Prüfung und Begutachtung von Flammschutzbekleidung ein. Grundgedanke hierbei war die Sensibilisierung der verantwortlichen Feuerwehrführungskräfte zu diesem Themenkomplex. 

Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer berichtete im letzten Vortrag des Tages über den Sachstand zur Einführung des Digitalfunks im Landkreis Aschaffenburg.  Die Einführung des Tetra-Sprechfunks sei bei uns in den Endzügen, aber noch nicht vollständig abgeschlossen. Derzeit seien im Landkreis Aschaffenburg 1639 digitale Sprechfunkgeräte bei den Feuerwehren im Einsatz.  Weiterhin informierte Ostheimer über bestehende Objekt- und Gebäudefunkanlagen im Landkreis Aschaffenburg. Abschließend ging der Kreisbrandrat auf die Einführung der digitalen Alarmierung ein und wies auf die Förderanträge für die digitale Alarmierung hin, welche durch die Stadt, den Markt oder die Gemeinde schnellstens gestellt werden müssen.

In allen Pausen bestand die Möglichkeit sich über die Ausstattung und die Einsatzmöglichkeiten der Flughelferstaffel, welche bei der Freiwilligen Feuerwehr Aschaffenburg angesiedelt ist, zu informieren. 

Am Ende des Tages bedankte sich Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer bei allen Referenten für die interessanten Ausführungen, bei Thilo Happ und seinem Team für die Vorbereitung, bei der Feuerwehr Kahl für die hervorragende Bewirtung sowie bei der Gemeinde Kahl für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und bei allen Teilnehmern der Winterschulung für ihr Kommen. Weiterhin wünschte er allen einen guten Nachhauseweg und ein schönes einsatzfreies Restwochenende. 

P1010234

P1010261

P1010266

P1010296

P1010269

P1010284

P1010302

P1010238

P1010242

P1010251

VORABINFORMATION UNWETTER vor ORKANBÖEN für Kreis und Stadt Aschaffenburg

gültig von: Sonntag, 09.02.2020 16:00 Uhr bis voraussichtlich: Montag, 10.02.2020 06:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Freitag, 07.02.2020 14:51 Uhr

Ab Sonntagnachmittag erfasst das Sturmfeld eines Orkantiefs über der Nordsee Deutschland. Verbreitet werden STURMBÖEN und SCHWERE STURMBÖEN (Bft 9-10, bis 100 km/h) erwartet. Mit Kaltfrontpassage sind in der Nacht zum Montag ORKANARTIGE BÖEN (Bft 11, um 110 km/h) und ORKANBÖEN (Bft 12, um 120 km/h) wahrscheinlich.

Hinweis: Noch bis in den Mittwoch hinein sind Sturmböen (Bft 9) wahrscheinlich.

Diese Vorabinformation weist auf eine potentielle Unwetterlage hin.

Akute Wetter/Unwetterwarnungen werden zeitnah herausgegeben.

Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential. Das Unwetter-Ereignis wird verbreitet erwartet, insbesondere in höheren Lagen. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Unwetterwarnungen erfolgen. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.

Detaillierte Warninformationen erhalten Sie unter http://www.wettergefahren.de.

DWD / RWB München

Am Samstag 08.02.20 kommt es durch größere Umbauarbeiten am Stromanschluss im Landratsamt von 07:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr zu einer kompletten Stromabschaltung. Dies hat zur Folge, dass in diesem Zeitraum alle vom Landratsamt gesteuerten Dienste (Statusausleitung, Alarm-SDS, Alarmfaxverteilung an Inspektion etc.) nicht zur Verfügung stehen.

Aus Anlass des europaweiten Notruftags am Dienstag, 11. Februar 2020, lassen rund 50 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung zum zweiten Mal live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag mit Einsätzen, Ausbildung und Information teilhaben. Auch der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) beteiligt sich am zweiten bundesweiten „Twittergewitter". „Wir werden unter dem Hashtag #Deutschland112 bundesweite Einblicke liefern: Wie kann ich mich haupt- oder ehrenamtlich in der Feuerwehr engagieren? Wie setze ich einen Notruf ab?", erklärt Frank Hachemer, der für Öffentlichkeitsarbeit zuständige DFV-Vizepräsident.

Unter dem bundesweiten Hashtag #112live sind die Pressestellen der Berufsfeuerwehren am 11. Februar von 8 bis 20 Uhr auf Twitter präsent. Die Social-Media-Aktion wird durch das Netzwerk der Pressesprecher der Berufsfeuerwehren in Deutschland organisiert. „In diesem Jahr haben sich zahlreiche weitere Berufsfeuerwehren angeschlossen, die diesen Anlass ebenfalls für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen werden", freut sich der für die Berufsfeuerwehren zuständige Vizepräsident Karl-Heinz Knorr auf die inhaltliche Vielfalt. Bereits im vergangenen Jahr schlossen sich Freiwillige Feuerwehren unter #112live an und gaben Einblicke in ihr Engagement.

Beim Tagesseminar "Lüftereinsatz/Taktische Ventilation" am Samstag, 29.02.2020 um 9.00 Uhr in Hörstein sind noch viele Plätze frei - bisher haben wir nur 6 Anmeldungen bei 25 Plätzen.

Wir haben hier einen wirklich top Referenten für diese Ausbildung.

Anmeldungen bitte kurzfristig die nächsten Tage - ansonsten müssen wir diesen Termin leider absagen.

Vielen Dank!!

Der Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. (LFV Bayern) mit Sitz in Unterschleißheim, Lkr. München, ist die Interessenvertretung von 7.291 Feuerwehren mit ca. 326.000 aktiven Feuerwehrleuten (315.000. davon ehrenamtlich). Zu seinen satzungsgemäßen Aufgaben zählt u.a. die Förderung der Aus- und Fortbildung der Feuerwehren, die Weiterbildung der Feuerwehrangehörigen sowie Austausch feuer-wehrtechnischer Erfahrungen und die Betreuung und Förderung der Mitgliedsverbände sowie der Kin-der-, Jugend- und Facharbeit in den Feuerwehren.

Aufgrund Ausscheidens einer Mitarbeiterin suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)

Kaufmännische/r Sachbearbeiter/in Finanzen und Verwaltung (m/w/d)

Ihre Aufgaben

  • • Prüfung und Erfassung von Eingangsrechnungen
  • Rechnungserstellung und -legung an Kunden
  • • Lohn- und Bankbuchhaltung, Abwicklung des Zahlungsverkehrs, Haushaltsvollzug
  • • Erstellung von Steuererklärungen
  • • Erstellung des Jahresabschlusses
  • • Mitwirkung bei der Erstellung des Haushaltsplans
  • • Durchführung von Quartals- und Jahresschlussarbeiten
  • • Fristen und Terminkontrolle sowie anfallende Administration (Stammdaten, Zahlungsläufe, Postbearbeitung, Reisekosten, Gehälter, Statistiken, etc.)
  • • Allgemeine Personalsachbearbeitung
  • • Ansprechpartner/-in für Steuerbüro, Banken, Finanzämter
  • • Allgemeine Verwaltungsaufgaben, Teamassistenz

Unser Anforderungsprofil

  • • Abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium in BWL mit Schwerpunkt Rechnungswesen oder kaufmännische Ausbildung, gerne auch Steuerfachangestellte/r oder vergleichbare Qualifikation
  • • Sichere Kenntnisse mit modernen Kommunikationsmitteln
  • • Systematische und selbstständige Arbeitsweise
  • • Gutes Organisationsvermögen und schnelle Auffassungsgabe
  • • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • • Hohes Maß an Zuverlässigkeit, eigenständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise, Teamfähigkeit
  • • Eigenmotivation und kommunikative Fähigkeiten
  • • Idealerweise DATEV Kenntnisse, insbesondere DATEV Unternehmen Online Buchführung

Unser Angebot:

Eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Std./Woche)

Eingruppierung nach TVöD in der Entgeltgruppe 9b

Ein vielseitiges und interessantes Tätigkeitsfeld

Eine zusätzliche Altersversorgung, flexible Arbeitszeiten mit Gleitzeit und Präsenzzeit und weitere Sozialleistungen in Anlehnung an den öffentlichen Dienst

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit der Angabe des frühestmöglichen Arbeitsbeginns bis zum 28.02.2020

per E-Mail (es werden nur PDF-Anlagen akzeptiert!) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder postalisch an: Landesfeuerwehrverband Bayern e.V., Carl-von-Linde-Straße 42, 85716 Unterschleißheim.

Mehr Informationen über den Landesfeuerwehrverband Bayern finden Sie unter: www.lfv-bayern.de.