Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Der Tragkraftspritzenanhänger und der Verkehrssicherungsanhänger sind jetzt mit einer zulässigen Gesamtmasse von jeweils 1500 kg förderfähig.

Seit dieser Woche steht der Feuerwehr Kahl ein mobiler Großventilator, ein (MGV) L80 B City inkl. Schaumerzeuger FlexiFoam, für den Einsatzfall zur Verfügung. Der Ventilator konnte von drei Kahler Feuerwehrleuten direkt im Herstellerwerk der B.S. Belüftungs-GmbH im bayerischen Bachhagel in Empfang genommen werden. Hier erfolgte auch vor der Überführung nach Kahl eine Herstellerunterweisung des Gerätes. Aufgebaut ist der Großventilator auf einem Rollwagen mit Allradlenkung und Totmann-Allradbremse von Günzburger Steigtechnik, angetrieben wird er von einem 4-Zylinder-Verbrennungsmotor Honda GX 690 mit 16,5kW sowie Elektrostart und separat gelagertem Laufrad. Mit diesem Antrieb erreicht er eine maximal effektive Luftleistung von 220.000 m³/h und eine nominale Luftleistung von ca. 70.000 m³/h. Der Tankinhalt von 24l bringt eine Laufzeit bei Vollast von zirka 4 Stunden. Acht Wassernebeldüsen mit einer Fördermenge von zirka 170l/min sorgen für eine Kühlung. Auf einem weiteren Rollwagen sind als Zubehör ein Schaumerzeuger FlexiFoam M-L 4 sowie insgesamt 20 Meter Spiralschlauch verladen.

Angeschafft wurde der Ventilator unter anderem um ein leistungsstarkes Gerät für die Entrauchung, zum Beispiel von Tiefgaragen, zur Verfügung zu haben.

Technische Daten:

Lüfter Typ MGV 80 B16 City

max. Luftleistung von 200.000m3/h effektiv

Schubleistung von 900 N

Luftgeschwindigkeit von 38 m/s

Neigung verstellbar +-20 Grad

Wassernebeleinrichtung mit einem max. Durchfluss von 170 l/min

Schaumerzeugersystem FlexiFoam M-L 4

Durchflussmenge von 400l/min

Verschäumungszahl 80-300

Schaumerzeugung 30-120 m3/min

insgesamt 20m Luttensystem, 10m davon Hitzebeständig

Stufenlose Verschäumungszahl über die Lüfterdrehzahl regulierbar

Lufter1a

Lufter3a

Beim SoSi Fahrt-Trainer des LFV sind am 04.12.19 von 13:30 - 17:30 Uhr noch 5 Plätze frei.

Interessierte melden sich bitte per Email bei KBM Thilo Happ unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Für den SoSi Fahrt-Trainer vom LFV am 05.12.19 von 09:00 - 13:00 Uhr sind noch 3 Plätze frei.

Interessierte melden sich bitte per Email bei KBM Thilo Happ, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorankündigung Termin für das Jahr 2020:

Der. 3 Kreisfeuerwehrball findet am Samstag, 07.11.2020 ab 19.00 Uhr in der Hahnenkammhalle in Wasserlos statt - herzliche Einladung bereits jetzt an alle Feuerwehrkameraden/innen unseres Landkreises.

Die neue DLA(K) 23/12 ersetzt die aus dem Jahre 1999 erste Drehleiter in der Geschichte der Feuerwehr Waldaschaff.

Funkrufname: Florian Waldaschaff 30/1

Beschreibung:

Drehleiter Automatik (mit Korb) 23/12
Fahrgestell/Modell: MAN TGM 15.290, 4 x 2 / M32L-AS
Leistung: 290 PS / 213 kW
Erstzulassung: 19.11.2019
Länge / Breite / Höhe: 10.060 mm / 2.500 mm / 3.300 mm
zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg
Besatzung: 1/2
Indienststellung: 28.11.2019
Besonderheit: 4,7m Gelenkarm

Weitere Eigenschaften:

Kompakter Rettungskorb für 4 Personen / 400 kg
Krankentragenlagerung am Rettungskorb für 200 kg
Anschlagpunkt zur Sicherung und Rettung von 2 Personen
Wasserführung im ersten Leiterteil
Drucklüfter aufsteckbar am Korb
Wasser-/ Schaumwerfer (2.500 l/min) manuell einsteckbar in Multifunktionssäule
Lastöse am untersten Leiterteil mit 4.000 kg Hebelast
Magirus SkyBeam, Sicherheitsfunktion zur Erkennung von Gefahrenquellen bei Dunkelheit durch automatische Scheinwerferpositionierung
Kamera am Gelenkarm sowie an jeder der vier Abstützpunkte

Waldaschaff DLK

DLK3

DLK4

DLK8

DLK6

DLK7

Wir bieten am 04.04.2020 ein Tagesseminar zum Thema "Großtierrettung" im Gerätehaus in Alzenau an. Der Lehrgang kann ab sofort gebucht werden.

Wir bieten am 07.03.2020 ein Tagesseminar zum Thema "Taktische Ventilation" im Gerätehaus in Schöllkrippen an. Der Lehrgang kann ab sofort gebucht werden.

Auf der Dienstversammlung der FF Karlstein wurde Kommandant Andreas Emge für weitere 6 Jahre in seinem Amt bestätigt. Auch sein Stellvertreter Thomas Merget ist für eine weitere Amtszeit gewählt worden.

Herzlichen Glückwunsch an Andreas und Thomas und weiterhin ein erfolgreiches Wirken für die Feuerwehr Karlstein.

Unachtsamkeit im Umgang mit Kerzen ist im Advent häufige Ursache für Brände

Flackernde Kerzen verbreiten in der dunklen Jahreszeit besinnliche Stimmung in der Wohnung. Wenn jedoch aus dem romantischen Lichterschein ein richtiges Feuer wird, ist es ganz schnell aus mit der Gemütlichkeit. Die Feuerwehren appellieren an die Umsicht der Bürger, Feuergefahren zu minimieren: Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland in der Adventszeit zahlreiche folgenschwere Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen vermieden werden könnten.

Die Feuerwehren in Deutschland informieren zu diesem ersten Adventswochenende über die Brandrisiken in der Vorweihnachtszeit: Unachtsamkeit etwa beim Umgang mit dem Adventskranz ist in dieser Zeit eine der häufigsten Ursachen für Wohnungsbrände.

  • Sieben einfache Tipps der Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

    Kerzen gehöen immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen!
  • Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie ganz heruntergebrannt sind.
  • Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar – ziehen Sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem Verkehr.
  • In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen.
  • Achten Sie bei elektrischen Lichterketten – etwa auf dem Balkon oder am Haus – darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.

IMG 6258IMG 6259

Die Eigentümer der Fundstücke können sich mit Oliver Jäger vom Atemschutzzentrum in Goldbach in Verbindung setzen.


Am Samstag, 23.11.2019 wurde wieder das Tagesseminar „Führungsunterstützung MZF/ELW" angeboten. Nach jahrelanger Führung unter Roland Albert, konnte dieses Jahr erstmals Jonas Reis die 15 Teilnehmer aus dem Landkreis Aschaffenburg im Feuerwehrgerätehaus Heinrichsthal begrüßen und sie in die Aufgaben eines Führungsassistenten einweisen.
Auch im Jahr 2020 werden wir wieder 2 Tagesseminare "Führungsunterstützung MZF/ELW" am Standort Heinrichsthal anbieten. Die Termine hierzu gibt KBM Thilo Happ rechtzeitig bekannt.

IMG 20191123 142551 01

Der Download Bereich ist nun wieder in Funktion. Sollte es dennoch zu Fehlfunktionen kommen, bitte kurze Info mit Bezug auf das Dokument an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über eine Kooperation mit dem Landesfeuerwehrverband Bayern bietet Stage Entertainment den Angehörigen der Mitgliedsfeuerwehren Tickets zu attraktiven Vorzugspreisen an.


D3er LFV Bayern freut sich, Sie beiliegend über die aktuelle Sonderaktion für GHOST - DAS MUSICAL in Stuttgart informieren zu dürfen.

Sie erhalten mit diesem Angebot 50 % Rabatt auf den regulären Ticketpreis.

Buchung und Terminübersicht der buchbaren Vorstellungen ganz einfach online unter www.musicals.de/november.

oder telefonisch unter der Rufnummer: 01805 114 113 - Stichwort: Novemberspecial.

Das Angebot ist bis zum 22.12.2019 für ausgewählte Termine, Kategorien und Plätze buchbar.


Weitere Details zur Buchung entnehmen Sie bitte beiliegender Information.



GHOST_-_DAS_MUSICAL_Novemberspecial.pdf

VU 3PKW Stockstadt 3

Am Freitagabend (22.11.2019) kollidierten drei PKW auf der BAB3 in Fahrtrichtung Würzburg, zwischen Seligenstädter Dreieck und der Anschlussstelle Stockstadt. Dabei kam ein PKW mit vier Insassen von der Fahrbahn ab und im Wald zu Stehen. Ein weiterer stand im Graben an der A3. Der dritte PKW kam auf der Fahrerseite auf der linken Spur entgegen der Fahrtrichtung der Autobahn zum Liegen. Insgesamt wurden sechs Personen verletzt, eine davon schwer. Alle wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Autobahn war vollgesperrt.

VU 3PKW Stockstadt 2

Gegen 19:40Uhr wurden die Rettungskräfte auf das Teilstück der BAB3 alarmiert. Die Feuerwehr Stockstadt war mit fünf Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften vor Ort. Weiterhin rückte die Feuerwehr Großostheim mit einem Fahrzeug und fünf Feuerwehrleuten aus. Zusätzlich war auch die Feuerwehr Seligenstadt alarmiert. Sie konnten aber nach kurzer Zeit wieder abrücken. Zunächst übernahmen die Feuerwehrleute die Erstversorgung der Verletzten. Ein Arzt der zufällig zum Unfall kam, hatte bereits mit der Versorgung der Schwerverletzten begonnen. Er wurde ebenfalls durch Feuerwehr Sanitäter unterstützt. Unter der Leitung des Kommandanten Frank Bott sicherten die Einsatzkräfte weiterhin die Unfallstelle ab, leiteten den Verkehr ab, leuchteten die Unfallstelle aus und stellten den Brandschutz sicher. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen, zwei Krankentransportwagen, sowie zwei Notärzten vor Ort. Sie wurden durch den Einsatzleiter Rettungsdienst, Björn Bartels, koordiniert. Nachdem die Bergungsarbeiten abgeschlossen waren, verließen die Feuerwehren gegen 23:40 Uhr die Unfallstelle.

VU 3PKW Stockstadt

Bilder: Armin Lerch, FF Stockstadt

gez. Tim Dedio
Pressesprecher der Kreisbrandinspektion

03 IMG 2315

Zu einem brennenden Fahrzeug wurde die FEUERWEHR Gemeinde Laufach am 20.11.2019 um 12:24 Uhr ins Laufacher Gewerbegebiet Ost alarmiert. Bei Eintreffen wurde ein im Vollbrand stehender PKW mitten auf der Straße vorgefunden. Das Fahrzeug war in einer Kfz-Werkstatt in Brand geraten und wurde durch Beteiligte brennend aus der Halle geschleppt. Personen waren nicht zu Schaden gekommen. Der PKW wurde unter PA mittels Netzwasser abgelöscht. Die Werkstatt wurde mit der Wärmebildkamera nach Glutrückständen untersucht sowie mechanisch belüftet. Nach dem Löschen wurde das Fahrzeug mittels eines Radladers wieder in den Hof geräumt und die Straße vom Brandgut gereinigt. Der Einsatz war nach ca. 60 Minuten beendet. Einsatzleiter ZF Frank Merget konnte auf 14 Feuerwehrdienstleistende (darunter 7 PA-Träger) mit 4 Fahrzeugen zurückgreifen. Ein Lob an dieser Stelle an die Laufacher Firmen Kunkel und Kühnl, die mit ihrer beherzten Reaktion in guter Nachbarschaft einen massiven Gebäudeschaden gerade noch verhindern konnten – so blieb es bei Rußschwärzung, geplatzten Scheiben und einigen verschmorten Dichtungen. Bis zum Gebäudevollbrand hat nicht viel gefehlt!

Über Ursache und Sachschaden können keine Angaben gemacht werden.

08 IMG 2320

01 IMG 2313

Christian Strecker
FF Gemeinde Laufach

Der Vorstand der Feuerwehr Haibach - Peter Stenzel - ist in der letzten Nacht verstorben.

Die FF Haibach verliert einen guten Freund und Kameraden. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie.

I

Nach einem Software - Update ist der Downloadbereich aktuell gestört. Wir sind in Kontakt mit dem Hersteller und werden versuchen den Service so schnell wie möglich wieder zu aktivieren.